Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Keithley verbessert seine RF-Vektor-Signalanalysatoren

Keithley-2820A10. Juni 2009 - Keithley Instruments hat den Funktionsumfang seiner Familie der populären RF-Vektor- Signalanalysatoren erweitert, wodurch sich kürzere Signalerfassungs- und Messzeiten ergeben.

 

Aufbauend auf den Signalanalysatoren der Serie 2800 bietet der neue RF-Vektor-Signalanalysator Modell 2820A eine Signalerfassungsbandbreite von 40 MHz in einem Frequenzbereich von entweder 400 MHz bis 4 GHz oder 400 MHz bis 6 GHz. Keithley erweitert damit den Anwendungsbereich der Produktfamilie für den Test drahtloser Geräte auf aktuelle Anforderungen hinsichtlich hohem Durchsatz, komplexer Modulation und großer Bandbreite der drahtlosen Telekommunikationsstandards.

Das Modell 2820A kann innerhalb von nur 250μs auf eine neue Frequenz umstellen, was deutlich schneller ist als andere derzeit erhältliche Signalanalysatoren. Dies erlaubt gerade bei Testobjekten, die breitbandig oder in mehreren Frequenzbändern arbeiten, eine deutliche Reduzierung der Testzeiten.

Ein neues Verfahren erlaubt zudem die Übertragung großer Mengen von demodulierten I/Q-Daten über den USB-Bus vom Instrument auf einen PC für eine nachfolgende Analyse. Dabei werden Geschwindigkeiten von mehr als 100 Megabits pro Sekunde erreicht.

Ein "Desktop Control Panel" Modus ermöglicht sehr schnelle Übertragungen, wobei der PC das Instrument steuert und als sein Prozessor fungiert. Dieser Modus ermöglicht die Erfassung eines WiMAX-Bursts sowie die Übertragung auf einen PC und die Berechnung von neun Messungen in nur 80 ms. Das Modell 2820A kann außerdem kontinuierliche Blöcke von Daten-Bursts nachbearbeiten, so dass der Anwender nacheinander eine Serie von EDGE Evolution Bursts lückenlos erfassen, dann jeden einzelnen Burst nachbearbeiten und anschließend eine Demodulationsanalyse ausführen kann, und das alles in weniger als 10 ms.

Mit dem neuen Multi-Operation-Verfahren lassen sich die Zeiten für die Senderkalibrierung und den Funktionstest minimieren. Mit einer einzigen Einstellung lassen sich verschiedenste Messungen bei Übertragungen auf mehreren Frequenzen, mehreren Leistungspegeln und mehreren Standards ausführen.

Durch ein neues Synthesizer-Design erreicht das Modell 2820A ein ausgezeichnetes Phasenrauschverhalten. Zum Beispiel liegt das Phasenrauschen bei <140dBc/Hz bei einem 300kHz Offset und einem 2GHz Träger, wodurch ein Dynamikbereich bei EVM-Messungen bei 20MHz WLAN 802.11n Messungen von -48dB gewährleistet werden kann. Mit der Option für ultraniedriges Phasenrauschen kann das Modell 2820A innerhalb von nur 1 ms auf eine neue Frequenz umschalten. Die Anwender können mit Hilfe dieser Option per Software zwischen einer maximalen Messleistung und einer maximalen Geschwindigkeit umschalten.

Außer den bestehenden Demodulations- und Signalanalyseoptionen für GSM, EDGE, EDGE Evolution, WCDMA, HSDPA, cdma2000, WLAN und WiMAX-Übertragungen, kann das Modell 2820A jetzt auch 3GPP Version 7 und HSPA+ Signale analysieren. Das Instrument verfügt über vorkonfigurierte Personalities für die verschiedenen Standards, die Messungen, Instrumenteneinstellungen und speziell für die verschiedenen Standards angepasste Testgrenzwerte umfassen. Diese Personalities sparen Konfigurationszeit und minimieren die Gefahr für Bedienungsfehler.

Das Modell 2820A gehört zu den neusten Erweiterungen der MIMO-Testlösungen (Multiple-Input, Multiple-Output) von Keithley. Die neue 100Mb/s Datenübertragungsrate erlaubt die Durchführung von erweiterten MIMO-Studien in Bereichen wie Channelsounding und Beamforming. Überdies bietet das Modell 2820A eine bislang beispiellose Zeit- und Phasensynchronisation von MIMO-Signalen. Mehrere Modelle des Typs 2820A lassen sich synchronisieren, wodurch sich mehrere Übertragungsströme mit höchster Genauigkeit erfassen lassen. Der Synchronisations-Jitter bei der Signalerfassung liegt bei ≤250ps, so dass die Anwender sicher sein können, dass die Zeitverzögerungen zwischen den Signalströmen vom Sender oder durch Kanalzustände verursacht wurden und nicht auf Latenzzeiten der Instrumente zurückzuführen sind. Die MIMO-Testkonfigurationen von Keithley, die das Modell 2820A beinhalten, können MIMO-Geräte mit bis zu acht Antennen testen. MIMO-Signale können einfach generiert und mit Hilfe der RF Communications Test Toolkit Software SignalMeisterTM und den Vektor-Signalgeneratoren Modell 2920 sowie dem Modell 2820As analysiert werden.

www.keithley.com


Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

Intersolar Europe
20. bis 22. Juni 2018
zur Terminübersicht...
#EMCC 2018
26. bis 27. Juni 2018
zur Terminübersicht...
Sensor-Test 2018
26. bis 28. Juni 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px