Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

RS-ZNBVektor-Netzwerkanalysatoren mit bis zu 140 dB Dynamik

20. Mai 2011 — Rohde & Schwarz präsentiert mit dem R&S ZNB und dem R&S ZNC eine neue Generation von Vektornetzwerkanalysatoren. Mit bis zu 140 dB Dynamik, einer Sweepzeit von 4 ms bei 401 Punkten und einer sehr guten Stabilität heben sie sich deutlich von bisher erhältlichen Netzwerkanalysatoren ab. Die Geräte sind für anspruchsvolle Anwendungen in der Produktion und Entwicklung von HF-Komponenten ausgelegt.

Zum Einsatz kommen sie insbesondere in der Kommunikations- und Elektronikgüterindustrie. Die Netzwerkanalysatoren decken die Frequenzbereiche von 9 kHz bis 3 GHz, 4,5 GHz oder 8,5 GHz ab. Sowohl bei R&S ZNB als auch R&S ZNC erreichen die Anwender über das großformatige Touchscreen jede Gerätefunktion in maximal drei Bedienschritten. Der Bildschirm bietet dabei reichlich Platz für die Messergebnisse und macht so selbst umfangreiche Messaufgaben übersichtlich.

Das leistungsfähigere der beiden Geräte, der R&S ZNB, punktet im Entwicklungslabor oder in Fertigungslinien mit technischen Eigenschaften, die bisher nur bei High-End-Geräten zu finden waren. Der R&S ZNB deckt den Frequenzbereich von 9 kHz bis 4,5 GHz oder 8,5 GHz ab und ist sowohl als 2-Tor als auch als 4-Tor-Modell erhältlich. Seine hohe Dynamik von bis zu 140 dB, das niedrige Messkurvenrauschen von 0,004 dB (rms) und die hohe Ausgangsleistung von bis zu +13 dBm, die elektronisch um 90 dB variierbar ist, sorgen für schnelle und genaue Messungen. Ein hoher Durchsatz ist somit gewährleistet. Betrags- und Phasendrift des R&S ZNB sind sehr gering und machen ihn besonders temperatur- und langzeitstabil. Über viele Tage hinweg sind dadurch präzise Messungen ohne Neukalibrierung möglich.

Durch seine Messeigenschaften ist der R&S ZNB bestens geeignet für hochsperrende Filter oder Verstärker, die in Produktionslinien in großen Stückzahlen rasch manuell abgeglichen werden müssen. Gerade der Touchscreen kommt dieser Anwendung zu Gute. Auch Duplexfilter, Mehrtor-Messobjekte, Mischer oder differentielle SAW-Filter für Sender oder mobile Endgeräte lassen sich mit dem Netzwerkanalysator charakterisieren.

Der R&S ZNC stellt mit einem Frequenzbereich von 9 kHz bis 3 GHz eine preiswerte Alternative für Anwender dar, die weniger hohe Anforderungen an Dynamik und Variabilität stellen: Der Netzwerkanalysator ist ausschließlich mit zwei Messtoren erhältlich und bietet eine Sweepzeit von 11 ms bei 401 Punkten und eine Dynamik von bis zu 130 dB. Damit kommt er vorwiegend beim Test von passiven HF-Komponenten wie Filter oder Kabel zum Einsatz.

Der großzügige Touchscreen macht das Konfigurieren, Messen und Analysieren mit dem R&S ZNB und dem R&S ZNC besonders einfach. Alle kontextbezogenen Bedienelemente stehen über das sogenannte Softpanel ohne Seiten- oder Untermenüs direkt zur Verfügung. Jede Gerätefunktion ist so in maximal drei Bedienschritten erreichbar. Anwender können einfach durch Berührung des Screens Messfenster einrichten, Messkurven verschieben, Marker setzen, Skalen anpassen oder für detaillierte Analysen ein- und auszoomen. Testobjekte wie Verstärker oder HF-Module lassen sich noch effizienter charakterisieren, da sich verschiedene Gerätesetups übersichtlich auf einzelne Reiter zusammenstellen und verzögerungsfrei abrufen lassen. Die Bedienoberfläche und die Online-Hilfe stehen neben Englisch auch auf Chinesisch, Japanisch, Französisch und Russisch zur Verfügung.

Aufgrund ihrer geringen Gehäusetiefe lassen R&S ZNB und R&S ZNC dem Anwender viel Raum am Arbeitsplatz für die Messapplikation. Die Testports unterhalb des Touchscreens sind mit viel Abstand zueinander angebracht. Das vergrößert die Biegungsradien der Messkabel für weniger Phasenfehler und Kabelverschleiß. Zudem sorgen die niedrige Leistungsaufnahme und das ausgefeilte Kühlkonzept für eine geringe Geräusch- und Wärmeentwicklung und senken die Betriebskosten.

Der R&S ZNC mit zwei Messtoren bis 3 GHz sowie der R&S ZNB mit zwei Messtoren bis 4,5 GHz und 8,5 GHz sind ab sofort bei Rohde & Schwarz erhältlich. Ab September 2011 wird der R&S ZNB jeweils mit vier Toren verfügbar sein.

www.rohde-schwarz.com/product/znb


Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

eMove360 - 2018
16. bis 18. Oktober 2018
zur Terminübersicht...
VIP 2018
24. bis 25. Oktober 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px