Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

LeCroy_LabMaster10Zi_60GHz4ChLeCroy baut Führungsrolle bei Oszilloskopen aus

10. Januar 2012 - LeCroy setzt sich mit den jetzt vorgestellten LabMaster 10 Zi Oszilloskopen erneut technologisch an die Spitze. Die Geräte erreichen mit einer neuen Silizium Technologie die derzeit höchste Bandbreite (36 GHz) und höchste Abtastrate (80 GS/s) und übertreffen alles, was am Oszilloskop Markt aktuell angeboten wird. Durch die patentiere Digital Bandwidth Interleave (DBI) und LabMaster ChannelSyncTM Architektur ist zudem eine einzigartige Kanaldichte bei höchster Bandbreite möglich.

Das Resultat der neuen LeCroy Chips sind eine Reihe von Bestmarken im Bereich Oszilloskope: 4 Kanäle mit 36 GHz Bandbreite auf Silizium Basis, 80 GS/s Abtastrate pro Kanal. Durch Einsatz der patentierten Digital Bandwidth Interleave (DBI) Technologie wird die Bandbreite auf 60 GHz und die Abtastrate auf 160 GS/s erhöht. Die 60 GHz Echtzeit-Bandbreite ist ein gewaltiger Schritt nach oben für Oszilloskope und ist nahezu doppelt zu hoch wie die Bestmarken der Wettbewerber, die mit die gleiche Anzahl an Kanälen 32 und 33 GHz erzielen. Darüber hinaus erlaubt die patentierte ChannelSync Technologie die hochpräzise Synchronisierung von bis zu 20 Kanälen mit 36 GHz / 80 GS/s bzw. bis zu 10 Kanälen mit 60 GHz/160 GS/s. All diese Eigenschaften werden von keinem anderen Oszilloskop-Hersteller auch nur näherungsweise erreicht. LeCroy bestätigt daher mit dem LabMaster 10 Zi seine führende Rolle im Markt für Oszilloskop-Technologie.

Marktführende Leistungsmerkmale in allen Bereichen
Neben der höchsten Bandbreite im Markt (60 GHz), der schnellsten Abtastrate (160 GS/s), dem grössten Analysespeicher (1024 Mpts/Kanal), der höchsten Kanalzahl für die höchste Bandbreite (vier Kanäle mit 36 GHz in einem Gerät) und der grössten Kanalzahl (10 Kanäle mit 60 GHz und bis 20 Kanäle mit 36 GHz), setzt der LabMaster 10 Zi noch eine Reihe weiterer Bestmarken im Markt.

Die maximale Triggerbandbreite beträgt 30 GHz – doppelt so hoch wie bei bestehenden LeCroy WaveMaster 8 Zi-A und LabMaster 9 Zi-A Oszilloskopen und deutlich mehr als andere Produkte. Das Jitter Grundrauschen beträgt unglaublich geringe 100 fsrms bei 50 und 60 GHz Modellen. Die Anstiegszeit (20-80%) beträgt 5,5ps beim 60 GHz Modell und 9,75ps beim 36 GHz Modell. Ein serieller 14,1 Gb/s 80-bit Pattern Trigger unterstützt das symbolische Triggern auf 8b/10b und 64b/66b sowie PCI Express 3.0 und ist als Option für den LabMaster 10 Zi erhältlich. Dieser Trigger macht den LabMaster 10 Zi sehr wertvoll für die Fehlerbehebung von sehr schnellen seriellen Daten durch die Fähigkeit, Fehler auf bestimmte Symbole und PCI Express Ebenen zu isolieren.
Eingesetzte Schlüsseltechnologien

Der Vorteil von LeCroy bei der Erreichung der höchsten Bandbreite resultiert aus der jahrelangen Erfahrung mit SiGe Prozessen. Vor kurzer Zeit erreichten LeCroy Oszilloskope eine 20 GHz Silizium Bandbreite mit 7HP SiGe. Die neuen hier vorgestellten marktführenden LeCroy 36 GHz Chips basieren auf 8HP SiGe.

SiGe ist eine weitverbreiteter verlässlicher kommerzieller Prozess, der durch die langjährige Erfahrung und das Wissen des Chip-Technologie Marktführers IBM Semiconductor unterstützt wird. Der IBM 8HP SiGe Prozess ist die vierte SiGe Generation mit der doppelten Leistung wie die jeweils vorherige Generation mit bis zu 200 GHz Transistor Schaltgeschwindigkeit. 8HP SiGe ermöglicht ein geringeres elektrisches Rauschen bei höherer Leistung, etwa 3 bis 4 dB weniger Grundrauschen im Vergleich zu 7HP SiGe. Dies ermöglicht bei 36 GHz ein so geringes Rauschen, wie es heute bei 20 GHz Oszilloskopen erreicht wird. 8HP SiGe hat auch einen deutlich geringeren Strombedarf.

DBI, eine selbstentwickelte und patentieren LeCroy Technologie, erlaubt es, die reine Silizium Bandbreite zu verdoppeln bzw. zu verdreifachen. Dies gelingt durch eine Aufsplittung des Signals mit hoher Bandbreite in mehrere Pfade mit geringerer Bandbreite, die mit der besten Silizium Chiptechnologie im Markt erfasst werden und anschließend mit Hilfe von Digital Signal Processing (DSP) wieder in ein Signal mit hoher Bandbreite zusammengesetzt werden. Die Abtastrate und der Erfassungsspeicher werden entsprechend der Bandbreite auch verdoppelt bzw. verdreifacht. DBI ist die einzige Methode im Markt, die Echtzeit Bandbreiten erlaubt, die weit über der Bandbreite der eingesetzten Chips liegen. Sie ist daher für Firmen unumgänglich, die Spitzentechnologien testen müssen. Das 60 GHz LabMaster 10 Zi Erfassungsmodul setzt die 7. Generation der LeCroy DBI Technologie ein und erreicht fast eine Verdoppelung des 4-Kanal 36 GHz Erfassungsmoduls mit 2 Kanälen à 60 GHz, 160 GS/s und bis 1024 Mpts/Kanal Analysespeicher.

Die modulare LabMaster Oszilloskop-Architektur trennt die Signalerfassung von Display, Steuerung und Verarbeitungsfunktionen. Die LabMaster Master Steuerungseinheit (MCM-Zi) besteht aus Display, Steuerung, ChannelSync Architektur und einer sehr leistungsstarken CPU der Server-Klasse. Die LabMaster 10 Zi Erfassungsmodule auf Basis von 8HP SiGe und DBI erlauben 36 GHz Silizium Bandbreite und bis zu 60 GHz auf 2 Kanälen. Ein LabMaster 10 Zi Master Steuermodul und ein LabMaster 10 Zi Erfassungsmodul arbeiten wie ein normales 4-Kanal 36 GHz Oszilloskop bzw. wie ein 2-Kanal 60 GHz und 4x 36 GHz Oszilloskop. Durch die ChannelSync Technologie können bis zu fünf LabMaster 10 Zi Erfassungsmodule perfekt synchronisiert werden, d.h. bis zu 20 Kanäle mit 36 GHz und 10 Kanäle mit 60 GHz.

Anwendungsbereiche

LeCroy bietet den LabMaster 10 Zi mit 4x 36 GHz Silizium Bandbreite in einem Erfassungsmodul zum Preis von $283.150 an – die doppelte Anzahl an Kanälen zum gleichen Preis wie Wettbewerbs-Modelle mit 32 oder 33 GHz. Durch 36 GHz Bandbreite sind Messungen mit unter 10ps Anstiegszeit20-80%, 100 fsrms Jitter Grundrauschen und die Erfassung der fünften Harmonischen von seriellen 14,4 Gb/s Datensignalen möglich. 4 Kanäle mit maximaler Bandbreite erlauben die Fehlerbehebung bei Übersprechproblemen bei multiplen seriellen Datenspuren oder die Erfassung sowohl des Taktes als auch des Differenzsignals für serielle Daten wie Quick Path Interconnect (QPI). Mit seinem attraktiven Preis wird der 4x36 GHz LabMaster 10 Zi zum Laborstandard für schnelle SERDES Messungen und ersetzt dabei 4x20 GHz Oszilloskope in dieser Anwendung.

Cloud Computing erfordert die schnelle Entwicklung von 28 GBaud (112 Gb/s) DP-QPSK Optical Coherent Modulation Systemen. Für 28 GBaud Tests ist der LabMaster 10 Zi mit 4x 36 GHz ideal und ist dabei nur halb so teuer wie Lösungen aus 2 kombinierten Oszilloskopen mit 32/33 GHz Bandbreite, die nicht optimal synchronisiert sind.

Jitter-Untersuchungen an 28-32 Gb/s SERDES Signalen werden optimal mit 50 GHz LabMaster 10 Zi System durchgeführt. Diese Oszilloskope bieten deutlich mehr Bandbreite und erlauben es, die dritten Harmonischen eines 28 Gb/s NRZ Signals anzuzeigen. Der Preis hierfür liegt bei $365,900. Mit 60 GHz lassen sich sogar die vierten Harmonischen dieser Signale erfassen.

Es werden verstärkt Forschungen an >56 GBaud (224 Gb/s) DP-QPSK und 16-QAM Optical Coherent Modulation Systemen durchgeführt. Der LabMaster 10 Zi kann als 2- oder 4-Kanal 60 GHz System konfiguriert werden und ermöglicht Messungen an den schnellsten derzeit möglichen Übertragungsraten, nahezu 125 GBaud (500 Gb/s) für DP-QPSK oder 1 Tb/s für 16-QAM. Die höchste Abtastrate im Markt von 160 GS/s ist perfekt für die Erfassung von extrem schnellen phasen-modulierten Signalen. Der Listenpreis für den 60 GHz LabMaster 10 Zi beginnt bei $411.900.

Optische Übertragungssysteme über 1 Tb/s setzen zwar kleinere Übertragungsraten ein, verwenden dafür aber Multiplexing, wie MIMO oder OFDM. Daher benötigen sie mehr als 4 Erfassungskanäle. Die modularen LabMaster 10 Zi Oszilloskope mit bis 20 Kanälen mit 36 GHz und 10 Kanälen mit 60 GHz ermöglichen somit die Entwicklung solcher optischer Kommunikationssysteme, was ohne solche Messgeräte nicht möglich ist.

Zusätzliche Modelle und Optionen

Um die neue Technologie auch anderen Industriezweigen nutzbar zu machen, werden auch Modelle mit einer Silizium Bandbreite von 25 und 30 GHz auf den Markt gebracht, beide mit 80 GS/s Abtastrate pro Kanal. Alle neuen Erfassungsmodule werden zusammen mit der LabMaster 10 Zi Master Steuereinheit betrieben und ermöglichen ein einfaches Nachrüsten von Kanälen und ein Aufrüsten der Bandbreite zu einem späteren Zeitpunkt bis auf 60 GHz. Kunden der LabMaster 9 Zi-A Serie können Ihre bestehenden Erfassungsmodule mit neuen Modellen der LabMaster 10 Zi kombinieren und schützen damit die bisherige Investition in LeCroy Oszilloskope.
Der serienmäßige Speicher beträgt 20 Mpts/Kanal. Speicher Optionen gibt es mit 32, 64, 128, 256 und 512 Mpts/Kanal. Der maximale Analyse Speicher von 512 Mpts/Kanal (36 GHz) und 1024 Mpts/Kanal (60 GHz) ist marktführend und kombiniert eine extrem lange Signalerfassung mit der Stärke von LeCroy in der Analyse von großen Speichern und bei umfassenden Augendiagramm/Jitter Analysen mit den schnellsten und leistungsfähigsten Oszilloskopen.

Alle Software- und Hardware Optionen, Tastköpfe und anderes Zubehör von bisherigen LabMaster Modellen ist auch für den LabMaster 10 Zi verfügbar und voll kompatibel.

LabMaster 10 Zi Preise und Lieferzeit

LabMaster 10 Zi Oszilloskope sind ab $252,900 verfügbar, die Erfassungsmodule sind schon ab $156,000 erhältlich. Die 36 GHz LabMaster Oszilloskope werden Kunden erstmals Anfang 2012 gezeigt und ab Frühjahr 2012 ausgeliefert. Die neuen 50 und 60 GHz Oszilloskope folgen ca. 3 Monate nach den anderen Modellen.

www.lecroy.com


Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

VIP 2018
24. bis 25. Oktober 2018
zur Terminübersicht...
Vision 2018
06. bis 11. November 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px