Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

MSO-Oszilloskop-Module für den Gestelleinbau

Ttektronix MSO5817. November 2017 - Tektronix stellt MSO-Oszilloskope der Serie 5 in Modulform für den Rack-Einbau und den Einsatz in automatischen Testsystemen (ATE) vor. Diese basieren auf den Mixed-Signal-Oszilloskopen der Serie 5 und beinhalten auch die innovative FlexChannel Technologie und 12-Bit-ADCs (Analog-Digital-Wandler). Die Instrumente zeichnen sich durch eine geringe Bauhöhe aus und bieten eine optimale Kombination von Kanaldichte, Leistungsfähigkeit und Kosten pro Kanal sowie eine Bandbreite von 1 GHz.

Neben dem kompakten neuen Modell stellt Tektronix für die MSOs der Serie 5 auch eine Reihe von Optionen für die Leistungsanalyse sowie serielle Trigger-/Dekodier-Lösungen für Luft-/Raumfahrt- und Automotive-Anwendungen vor.

Oszilloskope für den Gestelleinbau werden normalerweise eingesetzt, um eine höhere Kanaldichte zu erreichen. Die Instrumente werden in der Regel per Software ferngesteuert, so dass weder Bedienelemente noch ein Display notwendig sind. Bei ATE-Anwendungen haben die Ingenieure und Forscher oftmals das Problem kostengünstige Datenerfassungslösungen mit ausreichender Leistung und genügend Kanälen bei begrenztem Platz zusammenzustellen.

"Unter den vielen Innovationen bei den MSOs der Serien 5 tritt besonders die FlexChannel-Technologie hervor, die 8 Analogkanäle oder bis zu 64 Digitalkanäle in einem Bruchteil des Platzes von konventionellen Benchtop-Oszilloskopen unterbringen kann. Dies bringt entscheidende Vorteile in Forschungs- und Produktionstestanwendungen", sagt Brian Ice, General Manager, Mainstream Oscilloscopes, bei Tektronix. "Neben den universellen Kanälen stellt auch der 12-Bit-ADC einen großen Gewinn für die Kunden dar, weil sich damit vollständigere und genauere Daten erfassen lassen."

Konventionelle Benchtop-Oszilloskope benötigen eine Einbauhöhe von 6 HE und stellen nur 4 Eingangskanäle zur Verfügung. Die Low-Profile-MSOs der Serie 5 zeichnen sich durch eine sechsfach höhere Kanaldichte aus, was durch die Kombination von 8 FlexChannel-Eingängen und die robuste, platzsparende 2 HE Baugröße ermöglicht wird. Hinzu kommt der sehr konkurrenzfähige Preis von weniger als 5.000 $ pro Kanal.

Die neuen MSOs der Serie 5 mit niedriger Bauhöhe bieten entscheidende Vorteile gegenüber anderen derzeit am Markt erhältlichen Lösungen:

  • Mit einer analogen Bandbreite von 1 GHz, einer Abtastrate von 6,25 GS/s auf allen Kanälen und einer Aufzeichnungslänge von 125 M bieten die Low-Profile-MSOs der Serie 5 die Leistungsfähigkeit, welche die Forscher und Ingenieure benötigen, um genaue Signaldaten mit hoher Signalintegrität zu erfassen.
  • Durch 12-Bit-ADCs, einen niedrigen Störpegel und einen hohen ENOB-Wert (Effective Number of Bits) von 7,6 Bit ermöglichen die Low-Profile-MSOs der Serie 5 einen tieferen Einblick, da sie mehr Signaldetails im Vergleich zu 8-Bit-Oszilloskopen darstellen können. Die 12-Bit-ADCs stellen eine 16-fach höhere Vertikalauflösung als konventionelle 8-Bit-ADCs und einen größeren Dynamikbereich zur Verfügung, so dass die Anwender auch kleine Signaldetails messen können, die großen Signalen überlagert sind.
  • Die Low-Profile-MSOs der Serie 5 sind auch für ATE-Anwendungen ideal geeignet, wo es auf eine hohe Kanaldichte und Leistung ankommt. Bei diesen Anwendungen können die Ingenieure mit dem Benchtop-MSO der Serie 5 mit 15,6" HD-Touchscreen in der Entwicklung starten und dann problemlos auf die für einen Gestelleinbau geeignete Version mit niedriger Bauhöhe in der Produktion umsteigen. Dadurch können die während der Entwicklung erstellten Software- und Testroutinen auch für Testanwendungen in der Fertigung verwendet, und somit Zeit und Einbauplatz eingespart werden.

Wie alle Oszilloskope von Tektronix wurden auch die Low-Profile-MSOs der Serie 5 für eine lange Nutzungsdauer entwickelt. Die Geräte zeichnen sich durch ein robustes Gehäuse, das strenge Schock- und Vibrations-Standards erfüllt, eine hohe EMV/ESD-Festigkeit und einen großen Betriebstemperaturbereich aus. Im Gegensatz zu anderen Lösungen in diesem Segment, die kundenspezifische Einzellösungen für nur wenige Kunden darstellen, wurden die Low-Profile-MSOs der Serie 5 von einem Markenhersteller als Standardprodukte entwickelt, der in vielen Bereichen ein hohes Vertrauen genießt.

Verfügbarkeit und Preis

Die Low-Profile-MSOs der Serie 5 sind ab sofort zum Preis von 39.900 $ (Listenpreis USA) bestellbar und werden ab Q1/2018 ausgeliefert.

www.tektronix.com/



Weitere News zum Thema:

Aktuelle Termine

emv 2018
20. bis 22. Februar 2018
zur Terminübersicht...
embedded world 2018
27. Februar bis 01. März 2018
zur Terminübersicht...
TUZ Freiburg
04. bis 06. März 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px