Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

JTAG-basierter Embedded-Debugger zur Diagnose von Intel x86-Systemen

01. April 2011 - Bei dem neuen Embedded-Debugger von ASSET InterTech  handelt es sich um den ersten JTAG-basierten Debugger für Intel x86 Plattformen, der mit In-System-Technik arbeitet. Der Debugger, der auf der ScanWorks Plattform für Embedded-Instrumentierung von ASSET aufsetzt, implementiert eine hardware-basierte Ablaufsteuerung in der System-Firmware. Nach der Installation ist die orts- und zeitunabhängige Ferndiagnose von Systemen ohne externe JTAG-Emulatorhardware möglich.

 

Die Debugger-Firmware, die als ScanWorks embedded diagnostics solution bezeichnet wird, läuft in einem x86-basierten Serviceprozessor einer Leiterplatte - auch BMC (Baseboard Management Controller) genannt - und kann in einem FPGA (Field-Programmable Gate Array) auf dem Board implementiert werden. Die ScanWorks Embedded-Diagnoselösung greift auf den Intel x86 Prozessor über dessen Debug-Port zu, um Fehler und Defekt im System zu diagnostizieren. Zu den üblichen Debugger-Funktionen, die ScanWorks mit seiner Embedded-Diagnose bietet, werden zusätzlich das Auslesen und Beschreiben aller x86-Register, des Memory und der I/O-Schnittstellen unterstützt; darüber hinaus ist das Setzen und Abrufen von Haltepunkte und die Abarbeitung von Code im Einzelschrittmodus möglich.

ScanWorks Embedded-Diagnose wird als IP (Intellectual Property) in laufenden Systemen genutzt und kann so leistungsstarke Debugging-Routinen im Labor oder im Feld zu jeder Zeit und an jedem Ort und in einer unbeschränkten Anzahl von Systemen durchführen, in die es eingebunden wurde. Diese Funktionalität ist äußerst nützlich für die Beseitigung von Problemen mit den Gerätetreibern, dem BIOS (Basic Input/Output System), dem Betriebssystemkern sowie mit katastrophalen oder sporadischen Hardware- bzw. Softwarefehlern eines Systems, die unter Umständen dazu führen, dass es abstürzt oder einfriert.

„Die Fähigkeit zur Diagnostizierung der Ursachen von sporadisch auftretenden Systemfehlern im Feld ist eine kritische Funktionalität für Hochverfügbarkeitssysteme", sagt Alan Sguigna, Vice President of Sales and Marketing bei ASSET. „Embedded-Diagnose von ScanWorks ermöglicht die Identifizierung der Ursachen von Problemen, die oft unlösbar erscheinen, beispielsweise der gefürchtete ‚Blue-Screen'-Absturz oder eine ‚Kernel Panic'."

Zu den ersten Unternehmen, die ScanWorks Embedded-Diagnose eingeführt haben, zählt Cray Inc., das die Technologie in die nächste Generation von Hochverfügbarkeits-Supercomputern integriert, um ein hohes Maß an Systemzuverlässigkeit zu gewährleisten.

Preise und Verfügung

Die ScanWorks Embedded-Diagnoselösung ist ab sofort verfügbar. Der Preis hängt von der Plattform- und BMC-Konfiguration ab. Neben Lösungen für neue Designs, die auf die Intel Mikroarchitektur mit dem Codenamen Sandy Bridge zielen, unterstützt ScanWorks von ASSET auch eine Reihe anderer Intel Plattformen.

www.asset-intertech.com


Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

VIP 2018
24. bis 25. Oktober 2018
zur Terminübersicht...
Vision 2018
06. bis 11. November 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px