Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Kombination von Boundary Scan und analogem Opens/Shorts Tests

11. April 2011 - GÖPEL electronic gibt unter dem Namen TIC02/PMU die Entwicklung einer weiteren TAP Interface Card (TIC) für seine JTAG/Boundary Scan Hardwareplattform SCANFLEX bekannt. Das neue Modul ermöglicht einen Test von peripheren Netzwerken auf Kurzschlüsse und offene Verbindungen, wobei sich der Prüfling im spannungslosen Zustand befindet.

Mit dieser Option können potentiell gefährliche Lötfehler bereits erkannt werden bevor diese durch Zuschaltung der Betriebsspannung eventuell zu latenten oder permanenten Beschädigungen der integrierten Schaltkreise führen.

„Mit der neuen Hardware-Option reagieren wir insbesondere auf die spezifischen Anforderungen bei missionskritischen Applikationen hinsichtlich kalkulierter Zuverlässigkeit, normierter Testqualität und der Minimierung von Prozessrisiken“ sagt Stefan Meißner, Marketing- und PR-Manager bei GÖPEL electronic. “In Verbindung mit den entsprechenden Software-Tools können die Anwender jetzt schnell und effektiv analog opens/shorts Tests entwickeln und mit anderen modernen Verfahren wie Boundary Scan, Prozessor Emulationstest oder Chip-embedded Instruments flexibel kombinieren. Gleichzeitig bauen wir damit auch die führende Position unserer einzigartigen Hardware-Plattform SCANFLEX weiter aus.“

Das TIC02/PMU Modul ist Pin-Kompatibel zur bereits existenten TAP Interface Card TIC02 und verfügt zusätzlich über eine Powerless Measurement Unit (PMU). Im Testfall wird die PMU in die nativen Betriebsspannungsanschlüsse des Prüflings als Signalquelle zwischengeschaltet und ermöglicht in Verbindung mit extern angeschlossenen I/O Kanälen als Senke den Opens/Shorts Test der kontaktierten Netze. Dabei können als I/O Kanäle eine Vielzahl von parallelen SCANFLEX I/O Modulen wie z.B. das SFX 5296, oder auch PXI-Module wie PXI 52192 genutzt werden.

Das TIC02/PMU ist zum direkten Einbau in ein UUT-Fixture konzipiert und kann an jeden beliebigen TAP-Slot eines SCANFLEX TAP-Transceivers über Distanzen von mehreren Metern angeschlossen werden. Im Boundary Scan Modus fungiert die Hardware als normales TAP-Interface. Dies ermöglicht den Anwendern eine extrem einfache und rückwärts-kompatible Migration auf die analog Opens/Shorts Testmethodik.

Die neue TAP Interface Card wird von der industriell führenden JTAG/Boundary Scan Software-Plattform SYSTEM CASCON™ ab Version 4.5.4 vollständig unterstützt. Dazu gehört auch ein entsprechender Test Generator, welcher die angeschlossenen I/O Testkanäle erkennt und die parametrischen Steuersequenzen für das TIC02/PMU erzeugt.

www.goepel.com


Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

SINDEX 2020
- abgesagt -
zur Terminübersicht...
Messtec & Sensor Masters 2020
verschoben auf 22./23. Sept. 2020
zur Terminübersicht...
EMV-Fachtagung
30. Sep. bis 01. Okt.
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px