Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

GE_phoenix_xaminerComputertomographie für Röntgeninspektionssystem der Einstiegsklasse

24. Mai 2012 – Computertomographie (CT), mit der eine 3D-Untersuchung von kleinen elektronischen Bauteilen möglich ist, ist nun für das phoenix x|aminer 2D Mikrofokus-Röntgeninspektionssystem des Prüftechnologieunternehmens GE Measurement & Control optional verfügbar. Der vor kurzem vorgestellte phoenix x|aminer ist besonders für die schnelle und genaue 2D-Prüfung von Lötstellen an der Fertigungslinie und im Qualitätslabor geeignet.

Über die Vorteile der 2D-Inspektion hinaus erlaubt die neue CT-Option einfache und kostengünstige 3D-Fehleranalysen auch geometrisch komplexerer Elektronikbaugruppen. Daher wird die CT-Option eine breite Anwendung in Unternehmen finden, die elektronische Baugruppen herstellen, sowie darüber hinaus in der Halbleiterproduktion und bei der Fertigung sicherheitsrelevanter Baugruppen, beispielsweise in der Automobilindustrie.

„Flexibilität ist der Grundgedanke dieser neuen CT-Option“, erklärt Dr. Tobias Neubrand, Produktmanager für phoenix|x-ray Röntgeninspektionssysteme, „Unsere Kunden haben nun zwei Untersuchungsmöglichkeiten: Einerseits bekommen sie ein Prüfsystem mit einer 160 kV Mikrofokus-Röntgenröhre, welches schnell und kosteneffektiv hohe Vergrößerungen bei hoher Auflösung und einer zügigen Fehlererkennung bei Standard-Elektronikinspektionsaufgaben liefert. Andererseits profitieren sie davon, ihre Qualitätskontrolle mit einer 3D-Prüfungsfähigkeit zu verbessern, indem sie eine einfach zu bedienende CT-Option hinzufügen. In beiden Ausführungen wartet der phoenix x|aminer mit seinem eigenen leistungsfähigem Bildverarbeitungsprogramm auf, das eine intuitive Programmierung ermöglicht, während das präzise Probenhandling wahlweise über eine Computermaus oder einen Joystick erfolgt.“

Die hohe Röhrenleistung des phoenix x|aminer von bis zu maximal 20 Watt ermöglicht eine sehr gute Probendurchstrahlung, die besonders bei hochwertigen CT-Scans erforderlich ist. Ausgestattet mit kosteneffizientem bildverstärkungsbasierter CT und der benutzerfreundlichen phoenix 3d|arv Software von GE zur Aufnahme, Rekonstruktion und Visualisierung der CT-Ergebnisse, bietet der phoenix x|aminer eine Reihe technischer und wirtschaftlicher Vorteile.

www.ge-mcs.com


Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

eMove360 - 2018
16. bis 18. Oktober 2018
zur Terminübersicht...
VIP 2018
24. bis 25. Oktober 2018
zur Terminübersicht...
Vision 2018
06. bis 11. November 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px