Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Boundary Scan Funktion für FlexRIO Karten von National Instruments

19. Oktober 2012 - GÖPEL electronic hat eine Boundary-Scan-Option für die PXI/PXIe-FlexRIO-Karten von National Instruments entwickelt. Die Lösung ermöglicht die Nutzung der FPGA-basierenden FlexRIO-Hardware als Boundary-Scan-I/O-Modul. Damit erschließen sich Anwendern eine breite Palette an ergänzenden Teststrategien zur entscheidenden Verbesserung der strukturellen Testtiefe bei Prototypen oder in der Produktion.

„Unsere PXI-basierenden Boundary Scan Lösungen werden bei vielen bedeutenden Unternehmen mit großem Erfolg eingesetzt. Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit SELEX Galileo konnten wir das Projekt zur Unterstützung von FlexRIO innerhalb weniger Wochen realisieren“ freut sich Bettina Richter, Marketing Manager bei GÖEPEL electronic. „Dabei verstehen wir derartig kundenspezifische Entwicklungsprojekte als integralen Bestandteil unseres normalen Kundensupports, welche uns auch wichtige Informationen über perspektivische Marktanforderungen vermittelt“.

„Für unsere missionskritischen Anwendungen sind Technologien wie Boundary Scan und FlexRIO von National Instruments von fundamentaler Wichtigkeit“, erklärt Antonio Cardinale, Senior Test Manager bei SELEX Galileo. „Durch die erfolgreiche Kooperation mit GÖPEL electronic können wir jetzt unsere PXI Express FlexRIO-Module noch effektiver nutzen. Damit verfügen wir über eine hervorragende Ausgangsposition, um zukünftig strukturelle und funktionale Teststrategien noch tiefer auf einer Testplattform zu verzahnen“.

„National Instruments bietet mit den PXI- oder PXI Express-basierenden FlexRIO-Karten eine bisher nie dagewesene Flexibilität zur Realisierung unterschiedlichster Instrumente und Applikationen“, erklärt Rahman Jamal, Technical & Marketing Director Europe bei National Instruments. „Die neuentwickelte Adaption für Boundary Scan sehen wir in diesem Sinne als einen weiteren Schritt in der praktischen Umsetzung dieses Potentials“.

Die neue Boundary Scan Option beruht auf dem Einsatz eines kundenspezifischen Adapter-Moduls für die FlexRIO PXIe-7962R Karte in Kombination mit einem darauf abgestimmten Boundary Scan IP (Intellectual Property) für den Onboard-FPGA. Zur Entwicklung des Adapter-Moduls kam das FlexRIO Adapter MDK (Module Develoment Kit) zum Einsatz. Für die Integration des Boundary-Scan-IP wurde ein entsprechendes VHDL-Design als Component Level Intellectual Property (CLIP) Node kompiliert. Das gesamte Handling erfolgt durch die Software LabVIEW FPGA von National Instruments.

Zur Realisierung eigener Boundary-Scan-Adaptionen bietet GÖPEL electronic auch ein Hardware-Support-Package incl. VHDL-Source-Code an.

Das konfigurierte Modul unterstützt sämtliche Boundary-Scan-Prozeduren wie automatischer Verbindungstest mit Pin-Fehlerdiagnose, automatischer Clustertest mit Pin-Fehlerdiagnose oder Hardware-Debugging. Als Boundary-Scan-Software kommt eine Run-Time-Version von SYSTEM CASCON zum Einsatz, welche über eine API (Applikation Programming Interface) ebenfalls von LabVIEW angesteuert wird.

Über FlexRIO:

Die Produktfamilie NI FlexRIO bietet flexible, benutzerdefinierbare I/O für NI LabVIEW FPGA. Die Hardware besteht aus zwei Teilen: NI-FlexRIO-FPGA-Modulen für PXI/PXIe und NI-FlexRIO-Adaptermodulen. Zusammen stellen sie eine leistungsstarke, rekonfigurierbare Messgerätelösung basierend auf LabVIEW-FPGA-Software zur Verfügung.

www.goepel.com


Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

TUZ Workshop
24. bis 26. Februar 2019
zur Terminübersicht...
embedded world 2019
26. Februar bis 28. Februar 2019
zur Terminübersicht...
Hightech auf dem Olympiaturm
15. bis 16. März 2019
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px