Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Hardware-in-the-Loop-Simulatoren mit CAN FD Unterstützung

21. November 2016 - Die NovaCarts HiL-Simulatoren von MicroNova unterstützen nun den Bus-Standard „Controller Area Network with Flexible Data Rate“ (CAN FD). CAN FD ermöglicht deutlich höhere Datenübertragungsraten als das klassische CAN-Bus-System und eignet sich damit optimal für komplexere Steuergeräte, die größere Bandbreiten benötigen. Durch die Erweiterung können Automobilhersteller und -zulieferer mit den NovaCarts-Systemen nun auch die Kommunikation der Steuergeräte über CAN FD umfassend testen.

Das erweiterte CAN-Protokoll ist ab sofort standardmäßig in allen neuen NovaCarts HiL-Simulatoren integriert. Die Nachrüstung bestehender Systeme ist problemlos möglich. MicroNova hat im Zuge der CAN-FD-Integration sowohl die in den Testsystemen verwendeten Fahrzeug-Bus-Knoten als auch die Bedien-Software „NovaCarts Test Operation Software“ angepasst, um eine Ankopplung von Gateways und Fehlerfunktionalität zu ermöglichen. Da die bei allen NovaCarts-Systemen zum Einsatz kommende Toolchain verwendet wird, können erfahrene NovaCarts-Anwender mit den neuen HiL-Systemen wie gewohnt weiterarbeiten.

„Durch das kontinuierlich zunehmende Kommunikationsaufkommen im Fahrzeug stoßen klassische CAN-Busse zunehmend an ihre Belastungsgrenzen“, erklärt Martin Bayer, Bereichsleiter Testing Solutions bei der MicroNova AG. „CAN FD bietet Fahrzeugherstellern und -zulieferern eine leistungsstarke und kostengünstige Möglichkeit, auf dem erprobten und bestens bekannten CAN-Standard aufzusetzen und gleichzeitig zusätzliche Bandbreite in ihren Bus-Systemen zu schaffen.“

Mit dem CAN-FD-Protokoll können deutlich mehr Daten übertragen werden als mit dem klassischen CAN-Standard. Um das zu ermöglichen, wurde unter anderem die Nutzdatenlänge von acht auf 64 Byte erhöht und eine schnellere Datenübertragungsrate eingeführt.

www.micronova.de/



Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

TUZ Workshop
24. bis 26. Februar 2019
zur Terminübersicht...
embedded world 2019
26. Februar bis 28. Februar 2019
zur Terminübersicht...
Hightech auf dem Olympiaturm
15. bis 16. März 2019
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px