Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Vektorsignal-Transceivers für anspruchsvolle Transceiver-Tests

NI PXIe 582008. August 2017 – National Instruments (NI) stellt eine Basisbandversion seines Vektorsignal-Transceivers (VST) der zweiten Generation vor. Das Modul PXIe-5820 ist ein Basisband-Transceiver mit einer Bandbreite von 1 GHz für komplexe I/Q-Signale, mit dem sich anspruchsvolle Testanwendungen bei RF-Frontend-Modulen und -Transceivern, u. a. mit Hüllkurvenverfolgung, digitaler Vorverzerrung (DPD) und 5G-Signalen, durchführen lassen.

„2016 hat NI die Branche bereits mit der RF-Version seines VST der zweiten Generation aufgewirbelt, die Anwendern eine Echtzeitbandbreite von 1 GHz bietet“, so Charles Schroeder, Vice President of RF and Wireless bei NI. „Mit der neuen Basisbandversion des VST knüpfen wir genau dort an. In Kombination mit der Systemdesignsoftware LabVIEW eignet sich der Basisband-Transceiver ideal für die steigenden bzw. wechselnden Anforderungen von Transceiver-Tests. Die softwaredesignte Architektur der VSTs von NI ermöglicht Anwendern zudem eine schnellere Entwicklung sowie geringere Prüfkosten und unterstützt sie bei der Bewältigung von Herausforderungen, die mit herkömmlichen Ansätzen bisher nicht zu lösen waren.“

Der PXIe-5820 verbindet einen Digitizer und einen Arbiträrsignalgenerator für I/Q-Breitbandsignale mit einem leistungsstarken FPGA in einem PXI-Express-Modul, das nur zwei Steckplätze belegt. Mit einer Bandbreite von 1 GHz für komplexe I/Q-Signale eignet sich der Basisband-Transceiver für eine Vielzahl von Anwendungen wie z. B. das Testen von I/Q-Basisbandsignalen von Wireless- und Mobilfunk-Chipsets, die Hüllkurvenverfolgung digital vorverzerrter Signale für Leistungsverstärker sowie die Erzeugung und Analyse von Signalen für neue Mobilfunkstandards wie 5G, 802.11ax und LTE-Advanced Pro.

„Der Basisband-Transceiver ist die konsequente Weiterentwicklung unserer softwaredesignten Architektur“, so Ruan Lourens, Chief Architect of R&D, RF bei NI. „Wir haben die Architektur in jedem nur möglichen Bereich optimiert – von den thermischen und elektrischen Eigenschaften bis zur digitalen Signalverarbeitung –, und können so eine Bandbreite von 1 GHz für komplexe I/Q-Signale in einem äußerst kompakten Formfaktor bereitstellen. Der Basisband-Transceiver kann darüber hinaus mit dem RF-Transceiver PXIe-5840 im Sub-Nanosekundenbereich synchronisiert werden, sodass Anwendern eine vollständige Lösung für das Testen von RF-Signalen und differenziellen I/Q-Breitbandsignalen von Wireless-Chipsets zur Verfügung steht.“

Der Basisband-Transceiver ist integraler Bestandteil der NI-Plattform, die Anwendern das Erstellen intelligenterer Prüfsysteme ermöglicht. Die Plattform umfasst mehr als 600 PXI-Produkte – von DC bis hin zu Frequenzen im mm-Wellenbereich –, die durchsatzstarke Datenübertragungen über PCI-Express-Schnittstellen der 3. Generation unterstützen. Darüber hinaus ermöglichen sie Synchronisierungen im Sub-Nanosekundenbereich und bieten integrierte Timing- und Triggerfunktionen.

www.ni.com/



Weitere News zum Thema:

Aktuelle Termine

emv 2018
20. bis 22. Februar 2018
zur Terminübersicht...
embedded world 2018
27. Februar bis 01. März 2018
zur Terminübersicht...
TUZ Freiburg
04. bis 06. März 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px