Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Universelle Messtechnik für Schalt- und Blitzstoßtests

AMOtronics Lightning Pulse Test10. August 2017 - AMOtronics hat neue Messsysteme für Lightning-Pulse-Tests (LPT) vorgestellt, die einen Hochgeschwindigkeits-Transientenrekorder und komfortable Analysesoftware zu einem kompakten Auswertungspaket für Anwendungen in Industrie, Energiewirtschaft und Forschung vereinen. Zusätzlich zu automatisch generierten normkonformen Prüfberichten stehen den Nutzern auch Analyse- und Messdaten für weitergehende Untersuchungen zur Verfügung.

Für die Sicherheit von Transformatoren, Isolatoren oder auch Kabeln ist die Beständigkeit gegen Überspannungen durch transiente Ereignisse wie einen Schalt- oder Blitzstoß ein entscheidendes Kriterium. Die relevanten Normen und Geräteklassen für industrielle Anwendungen und den Einsatz in der Energieerzeugung und -übertragung schreiben darum entsprechende Lightning-Pulse-Tests, kurz LPT, zwingend vor. Mit den Transientenrekordern und der bedienerfreundlichen Analysesoftware der SATURN-Reihe bietet AMOtronics ein modulares Messsystem für Typ-, Stück- und Inbetriebnahmeprüfungen im Spannungsbereich von mehreren Kilovolt bis über eine Million Volt an. Die auf Wunsch per Lichtwellenleiter verbundenen Messaufnehmer erfüllen dabei höchste Sicherheitsanforderungen.

Die SATURN-Systeme werden für die Tests mit Messeingängen bis 200 Megahertz Messrate ausgestattet. Sie ermöglichen Prüflaboren und Herstellern elektrischer Geräte und energietechnischer Anlagen sichere und verlässliche Schalt- und Blitzstoß-Tests gemäß bisheriger und aktueller Normen (DIN EN 61083-2). Zugleich bieten sie dank ihrer Universalität größtmögliche Flexibilität auch bei anderen Hochspannungs- und Hochstrom-Prüfungen von transienten DC- und AC-Vorgängen (puls- oder sinusförmige Signale).

Normgerechte Prüfberichte und erweiterte Analysen

SATURN-Transientenrekorder und -Analysesoftware entsprechen den Prüfanforderungen für digitale Datenverarbeitung gemäß DIN EN 61083 für Messgeräte und Software für Messungen bei Hochspannungs- und Hochstrom-Prüfungen. Die SATURN-Systeme erfassen in automatisierten Serientestreihen einfach, schnell und hochpräzise alle relevanten Messdaten über den gesamten zeitlichen Verlauf der Prüfung. Auf Basis dieser Messdaten werden automatisch individuell konfigurierbare Prüfberichte erstellt.

Ergänzend zu den von der jeweiligen Norm geforderten Auswertungen stehen dem Nutzer auch alle Rohdaten, auswertungsspezifisch berechnete Signale und zusätzliche Analyseergebnisse zur Verfügung. Die SATURN-Reihe bietet damit eine wesentlich größere Flexibilität als herkömmliche dedizierte Blitz- und Schaltstoß-Prüfsysteme – ein entscheidender Vorteil etwa beim Einsatz in Forschung und Entwicklung.

Maximale Sicherheit für Personal und Anlagen

Für die Aufzeichnung der Messsignale bietet AMOtronics auf Wunsch sowohl hochgeschirmte, als auch vollständig isolierte Messaufnehmer mit Lichtwellenleiterübertragung an. Sie ermöglichen potentialfreies und präzises Messen auch unter extremen elektromagnetischen Störeinflüssen. Gleichzeitig kann damit auch die Sicherheit des Prüfpersonals – vor allem bei sehr hohen Strömen oder Spannungen – gewährleistet werden.

Wirtschaftliche Modernisierung bestehender Anlagen

Neben der Neuerrichtung von Testanlagen können Unternehmen und Prüflabore mit den SATURN-Systemen auch bestehende Einrichtungen erweitern oder modernisieren; etwa wenn das vorhandene Mess- und Auswertesystem nicht mehr den aktuellen Prüfnormen entspricht oder – ein häufiges Problem – Messprotokolle nicht in digitaler Form ausgegeben werden können. SATURN Transientenrekorder mit aktueller Analysesoftware sind dann eine wirtschaftliche Lösung, die es erlaubt, die noch nutzbaren Komponenten wie Kondensatoren und Widerstände weiter für die Erzeugung der Stoßspannung einzusetzen. Dank des modularen Aufbaus sind die Messsysteme von AMOtronics zudem jederzeit erweiterbar und bieten somit eine hohe Investitions- und Zukunftssicherheit.

www.amotronics.de/



Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

emv 2018
20. bis 22. Februar 2018
zur Terminübersicht...
embedded world 2018
27. Februar bis 01. März 2018
zur Terminübersicht...
TUZ Freiburg
04. bis 06. März 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px