Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Kabeltester mit Widerstands- und Kapazitätsmessung

Cami Cable Eye M4 206. Dezember 2018 – Das CableEye von Cami ist ein Testsystem für Kabel und Kabelbäume und ein wahres Multitalent, das den Anwender durch alle Lebensphasen seiner Kabel begleitet. CableEye bietet zunächst Unterstützung beim Design und der Entwicklung neuer Kabel, dann beim Erstellen von ersten Prototypen und schließlich in der Produktion der Kabel. Das CableEye M4 lässt sich nun auch zum Messen von Widerständen, Dioden, Kapazitäten und Twisted-Pairing erweitern.

CableEye prüft die Qualität der fertigen Kabel, bevor sie beispielsweise in Industrie, Medizintechnik oder auch in der Luft- und Raumfahrttechnik zum Einsatz kommen. Schließlich unterstützt das CableEye den Anwender im täglichen Einsatz bei vorbeugenden Tests oder bei der schnellen Fehlersuche im Ernstfall. Das CableEye Testsystem ist sowohl software- als auch hardwareseitig erweiterbar und lässt sich – je nach Modell – von minimal 128 Testpunkten auf maximal 2560 Testpunkte aufrüsten. Dadurch können auch Kabel mit vielen Adern oder sogar komplexe Kabelbäume sicher und zuverlässig geprüft werden. Das CableEye M4 ist ein erweitertes Testsystem, das auch Widerstand und Kapazität misst.

Das Prinzip des CableEye Systems bietet eine Kombination aus flexibler Hardware und intelligenter Software. Die Hardware kann per Adapterkarten an eine nahezu unbegrenzte Anzahl möglicher Kabel- und Steckverbindungen angepasst werden. Mit wenigen Handgriffen lassen sich die Adapterboards für verschiedene Verbinder-Typen wie BNC, RJ45, Sub-D, Flachband Verbinder u.a. ganz einfach installieren. Die Software ist intelligent und lernfähig: sie erfasst eine beliebige Anzahl von Musterkabeln und speichert deren Werte, die dann mit den Daten der zu testenden Kabel abgeglichen werden. Mithilfe der Software lassen sich auch individuelle Datenbanken erstellen, denn sie erlaubt das Speichern von Anmerkungen, wie etwa Montageanleitungen, Farbcodes oder Daten von Lieferanten. Alle Messergebnisse werden von der Software dokumentiert und in Protokollen festgehalten. Schließlich lassen sich die ermittelten Kabeldaten, Testergebnisse, Verdrahtungsberichte und Fehlerbeschreibungen bequem auf dem PC speichern oder über einen Drucker in Papierform ausgeben.

Das CableEye M4 verfügt über 152 Testpunkte, die über Zusatzmodule auf 1024 Testpunkte erweitert werden können. Es eignet sich besonders zum Messen von Widerständen, Dioden, Kapazitäten und Twisted-Pairing. Im Bereich der Durchgangsprüfung erkennt das M4 offene Leitungen, Kurzschlüsse und fehlerhafte Verdrahtungen. Weiterhin führt es einen Pass/Fail-Test anhand vorgegebener Muster-Kabel durch und findet intermittierende Verbindungen. Im Bereich der Widerstandsmessung testet das M4 im Kabel integrierte Widerstände oder auch die Diodenausrichtung. Die Kabeldaten werden gespeichert und können etwa als Verdrahtungspläne, Fehlerbeschreibungen oder Labels gedruckt werden.

Erhältlich sind die CableEye M4 Testsysteme bei Meilhaus.

www.meilhaus.de/



Weitere News zum Thema:

Aktuelle Termine

TUZ Workshop
24. bis 26. Februar 2019
zur Terminübersicht...
embedded world 2019
26. Februar bis 28. Februar 2019
zur Terminübersicht...
Hightech auf dem Olympiaturm
15. bis 16. März 2019
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px