Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

News - Allgemeine Test- und Messtechnik

Magnetfeldspule erzeugt Felder von bis zu 1200 A/m

17. Juli 2012 - Teseq, ein Entwickler und Hersteller von Testsystemen für EMV-Emissions- und Störfestigkeitsprüfungen, bietet eine neue Magnetfeldspule an, die für Magnetfeldprüfungen Felder von bis zu 1200 A/m erzeugt. Die INA 703 wurde speziell zur Prüfung nach den Standards IEC 61000-4-8 (Netzfrequenz-Magnetfelder), IEC 61000-4-9 (gepulste Magnetfelder) und IEC 61000-4-10 (oszillierende Magnetfelder) entwickelt. Die Magnetfeldspule ist ideal für Anwendungen in den Bereichen Medizintechnik, Militär, Luft- und Raumfahrt und Industrie geeignet.

Durch die Verwendung einer Multiturn-Konfiguration (37 Windungen) kann die INA 703 höhere Feldstärken von bis zu 1000 A/m erzeugen. Die Spule kommt - wie die leitungsgeführten Störfestigkeitsprüfgeräte der Teseq ProfLine - mit einer programmierbaren Stromversorgung für ≥ 30 A. Dadurch sind Tests mit einem Stromklirrfaktor (THD) von < 8% gemäß IEC 61000-4-8 möglich. Dies kann nur mit einer verzerrungsarmen Sinuswelle erfüllt werden, die mit einer programmierbaren Wechselspannungsquelle erzeugt wird.

Die Verwendung einer programmierbaren Stromversorgung hat auch den Vorteil, dass verschiedene Netzfrequenzen geprüft werden können - nicht nur 50 Hz und 60 Hz gemäß IEC 61000-4-8, sondern auch DC und 16.7 Hz, wie einige Bahnnormen (EN 50121-4) vorschreiben. Zusammen mit einer Teseq NSG 1007 als Stromquelle kann die INA 703 Felder mit Gleichstrom-Frequenzen bis 400 Hz in Schritten von 0.1 Hz erzeugen.

Anschlüsse auf Windungen 1 und 5 bietet eine höhere Genauigkeit bei der Generierung von niedrigamplitudigen Magnetfeldern. Die erforderliche Spulenantriebsspannung wird durch Verringerung des Übersetzungsverhältnisses der Spule erhöht. Dies schafft einen geeigneten Eingangsspannungsbereich, der eine gute Reglung der Prüfamplitude ermöglicht. Der Anschluss auf Windung 1 dient primär für Prüfungen gemäß IEC 61000-4-9 und IEC 61000-4-10, da beide Standards nur eine Spulenwindung erfordern.

Für Prüfungen nach IEC 61000-4-9 kann die INA 703 dank dem INA 752 Wellenformadapter mit jedem klassischen Kombinationswellengenerator - wie z.B. dem NSG 3040 oder NSG 3060 von Teseq - verwendet werden.

Beim Anschluss an einen geeigneten Wellengenerator für die Erzeugung langsamer Schwingungen ermöglicht die INA 703 problemlos Prüfungen nach IEC 61000-4-10.

Die INA 703 ist auch ideal für den Einsatz mit MFO 6501 und 6502-Stromquellen und Teseq-Generatoren der Serie NSG 3000, um kontinuierlich und kurzzeitig (3 Sekunden) Netzfrequenzfelder von bis zu 1200 A/m bei 50 Hz und 60 Hz zu erzeugen.

Dank des U-förmigen, stabilen Aluminiumfußes mit Rädern kann die INA 703 schnell und einfach nahe dem Prüfling oder um ihn herum aufgestellt werden. Die Spule ist 1 x 1 m groß und hat ein homogenes Feldvolumen von 60 x 60 x 50 cm.

Die INA 703 bietet einen kontinuierlichen Netzfrequenzstrom von max. 10 A, einen kurzfristigen Netzfrequenzstrom von max. 35 A für 3 Sekunden, eine kontinuierliche Netzfrequenz-Feldstärke von max. 330 A/m sowie eine kurzfristige Netzfrequenz-Feldstärke von max. 1100 A/m für 3 Sekunden. Der maximale Impulsstrom der Spule beträgt 1500 A (8/20 us-Welle), die maximale Pulsfeldstärke 1200 A/m.

www.teseq.com


Aktuelle Termine

VIP 2017
18. bis 19. Oktober 2017
zur Terminübersicht...
eMove360 - 2017
18. bis 20. Oktober 2017
zur Terminübersicht...
productronica 2017
14. bis 17. November 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px