Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

News - Allgemeine Test- und Messtechnik

Yokogawa erweitert Funktionalität seines 8-Kanal-Oszilloskops

YokogawaDLM400031. Mai 2013 – Yokogawa erweitert sein 8-Kanal- Mixed-Signal-Oszilloskop DLM4000 um die Option /L16, mit der das Gerät mit 16 zusätzlichen und unabhängigen Logikeingängen ausgebaut werden kann. Darüber hinaus ist über ein Firmware-Upgrade eine Funktionserweiterung der Leistungsanalyse und der seriellen Busanalyse realisiert worden. Das im Oktober 2012 vorgestellte DLM4000 ist das erste Mixed-Signal-Oszilloskop am Markt, das über acht Kanäle verfügt.

Die Messeingänge des DLM4000 lassen sich als acht Analogkanäle oder als sieben Analogkanäle plus ein 8-Bit Logikeingang konfigurieren. Die neue /L16 Geräteoption bietet 16 weitere und unabhängige Logikeingänge, so dass wählweise 8 Analog- und 16 Logikeingänge oder 7 Analog- und 24 Logikeingänge zur Verfügung stehen.

Die neue Firmware bietet bei der /G4 Leistungsoption im DLM4000 weitere Möglichkeiten der Leistungsmessung und -berechnung und steht somit im Einklang mit den präzisen Leistungsmessgeräten von Yokogawa. Aufgrund der 8 Kanäle kann mit dem DLM4000 auch eine 3-phasige Messung an Spannung und Strom vorgenommen werden. Weiterhin ist eine automatisch Ermittlung von Leistungsparametern (bspw. P, S, Q, Z und λ) bei je vier Spannungen und Strömen möglich, die dann anschließend über eine zusätzliche Verarbeitung als Statistik und als reiner Messwert im unteren Bereich des Bildschirms dargestellt werden.

Bei den Optionen für die serielle Bus-Überprüfung (/F1 bis /F6) ist die Anzahl der Bus-Analysen für gleichzeitige Tests verdoppelt worden. Mit dieser Funktionserweiterung lassen sich vier gleiche oder vier unterschiedliche serielle Busse (CAN, LIN, FlexRay, I2C, UART, SPI) testen und analysieren. Unter Verwendung der gesamten 8-Kanal-Funktionalität des DLM4000 können mehrere Kombinationen von Bussen geprüft und durch die einzigartige Zoom-Funktion mit zwei unabhängigen Zoom-Fenstern bis ins Detail betrachtet werden.

Die DLM4000-Serie umfasst zwei Modelle mit Bandbreiten von 350 und 500 MHz und einer Abtastrate von 1,25 GS/s (Gigasamples pro Sekunde), die durch Interleaving auf 2,5 GS/s erweiterbar sind. Das Oszilloskop verfügt über einen besonders tiefen Speicher (bis zu 62,5 M Punkte pro Kanal und 125 M Punkte im Interleaved-Modus), mit dem sich lange Aufzeichnungen oder mehrere schnelle Signal-Triggerungen hintereinander erfassen lassen. Die automatische History-Speicherfunktion, die unabhängig von der Aquisitions-Rate arbeitet, kann bis zu 20.000 erfasste Signale im Speicher ablegen, die dann auf dem Bildschirm angezeigt und mit den Cursor-Messfunktionen untersucht werden können. Die Signale lassen sich für eine individuelle Betrachtung einzeln der Reihe nach anzeigen oder automatisch abspielen, pausieren sowie schnell vor- oder zurückspulen.

Die Erweiterung der Leistungsmessfunktion im DLM4000 ergänzt zudem auch den Produktbereich der Leistungsmessgeräte und ermöglicht es Yokogawa, für jeden Bereich von der Entwicklung, Validierung bis hin zum Prüfprozess dem Kunden eine passende Lösung anzubieten.

http://tmi.yokogawa.com.de/



Aktuelle Termine

VIP 2017
18. bis 19. Oktober 2017
zur Terminübersicht...
eMove360 - 2017
18. bis 20. Oktober 2017
zur Terminübersicht...
productronica 2017
14. bis 17. November 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px