Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

News - Allgemeine Test- und Messtechnik

Tektronix stellt neue Mid-Range-Oszilloskope vor

Tek-mso520417. Dezember 2013 – Tektronix erweitert mit der Serie MSO/DPO5000B seine Produktpalette bei Oszilloskopen im mittleren Leistungssegment. Die Geräte bieten eine Bandbreite von bis zu 2 GHz bei einer Abtastrate von 10 GS/s und eine standardmäßige Speichertiefe von 50 Megapunkten. Die Serie kombiniert damit eine hohe Erfassungsleistung mit fortschrittlichen Analysefähigkeiten, die für die heutigen schnellen und komplexen Embedded Systeme benötigt werden.

In Embedded Designs Schnellere werden zunehmend serielle Busse, wie USB 2.0, USB HSIC und Ethernet, verwendet. Diese wiederum haben neue Design-Herausforderungen zur Folge, wie Embedded Takte oder engere Jitter-Budgets, und erfordern oft spezielle Analysen und Konformitätstests, um die Interoperabilität sicherzustellen. Eine weitere wichtige Schlüsselanwendung ist die Messung des Wirkungsgrads bei der Energieumwandlung. Hier kommen teilweise neue, revolutionäre Technologien, wie SiC und GaN, zum Einsatz, die höhere Schaltgeschwindigkeiten erreichen. Diese erfordern Oszilloskope mit einer höheren Bandbreite, schnelleren Abtastraten und speziellen Tastköpfen. Trotz der anspruchsvolleren Design-Spezifikationen bleiben die Budgets für Messtechnik knapp, weshalb die Labore bei wichtigen Testinstrumenten vor allem auf eine hohe Flexibilität und Vielseitigkeit achten.

"Die Mid-Range-Oszilloskope von Tektronix sind weltweit häufiger in Entwicklungslaboren zu finden, die sich mit Embedded Systemen und der Energieumwandlung befassen, als Instrumente von anderen Anbietern", sagt Dave Farrell, General Manager, Mainstream Oscilloscopes bei Tektronix. "Dieser Erfolg ist darauf zurückzuführen, dass unsere Geräte die höchste Leistung in dieser Klasse bieten und über Funktionen für alle Schritte der Evaluierung verfügen - von der grundlegenden Funktion über die Dekodierung serieller Busse bis hin zu Tastkopflösungen und einer anpassbaren Analyse. Mit den MSO/DPO5000B Geräten bauen wir unser Angebot im mittleren Preissegment weiter aus. Dadurch können wir die Entwicklungsproduktivität erhöhen, wobei wir gleichzeitig die Preise bei Highend-Modellen deutlich senken."

Durch die ansteigenden Datenraten werden Oszilloskope mit höheren Bandbreiten benötigt. Die Serie MSO/DPO5000B bietet die umfassendste Leistung bei Oszilloskopen im mittleren Preissegment: 2 GHz Bandbreite, 10 GS/s Abtastrate, bis zu 250 Megapunkten Speichertiefe, 250.000 Signalen pro Sekunde Erfassungsgeschwindigkeit und eine Auflösung von >11 Bit mit HiRes Erfassung. Diese Leistung wird durch passive 1 GHz Tastköpfe mit der derzeit höchsten Bandbreite und einer Eingangskapazität von nur 4 pF ergänzt. Die DPX Intensity Grading Technologie unterstützt die Ingenieure bei der Entdeckung von schwer erkennbaren kurzzeitigen Spannungsspitzen und anderen Transienten innerhalb weniger Sekunden.

Da Oszilloskope der mittleren Leistungsklasse meist von mehreren Entwicklungsteams gemeinsam genutzt und von Station zu Station weitergegeben werden, sind alle MSO/DPO5000B Modelle jetzt standardmäßig mit einer 480 GB SSD (Solid State Disk) ausgestattet. Diese erlaubt ein rascheres Hochfahren und bietet eine größere Speicherkapazität. Zudem werden eine zuverlässigere Speicherung sowie eine hohe Flexibilität bei der Speicherung von Signalen und Systemeinstellungen gewährleistet.

Die bereits sehr umfangreichen Tools für Signalerfassung, Messung und Analyse werden bei den Oszilloskopen der Serie MSO/DPO5000B jetzt um eine standardmäßige Visual Trigger- Unterstützung ergänzt. Visual Trigger und Suche ermöglicht dem Anwender die Definition von Triggern auf der Basis von geometrischen Formen, wie Rechtecken oder Sechsecken. Dies erleichtert die Erfassung komplexer Signale auf mehreren Kanälen. Der einzigartige Wave Inspector erlaubt ein rasches Durchsuchen der Signale für eine schnellere Fehlerbehebung und Entdeckung von Anomalien bei Live-Signalen und aufgezeichneten Signalen.

Für Entwickler, die an Mixed-Signal-Designs arbeiten, beinhalten die MSO5000B Modelle 16 digitale Kanäle mit Trigger und Dekodierung für serielle Busse und Synchronisierung mit den analogen Signalen. Es werden alle wichtigen langsamen und mittelschnellen Embedded- und Automotive-Busse unterstützt. Ein Grenzwerttest gehört jetzt zum Standard, zudem sind verschiedene Masken- und Konformitätstest für serielle Datensignale optional erhältlich.

Neue Lösung für Leistungsmessung und -analyse

Zur Unterstützung von Anwendungen zur Energieumwandlung stellt Tektronix eine neue Version der DPOPWR Advanced Power Measurement and Analysis Software vor. Mit Hilfe dieser Software können Entwickler mehrere Messungen mit kundenspezifischen Einstellungen konfigurieren und somit die Verlustparameter von Schaltnetzteilen messen und analysieren sowie magnetische Parameter in einem einzigen Durchgang erfassen. Die zusätzlichen neuen Messungen, wie Einschaltstrom, Kapazität und Blindleistung erlauben einen besseren Einblick bei der Ein- und Ausgangscharakterisierung von Stromversorgungen.

Neue BroadR-Reach Tests

Mit der Unterstützung von automatischen Konformitätstests und der Fehlersuche von BroadR-Reach-Anwendungen erhöht Tektronix die Vielseitigkeit der neuen Oszilloskope. Die Option BRR erlaubt die Durchführung aller von dieser Spezifikation geforderten Tests mit nur einem einzigen Tektronix Oszilloskop, einschließlich der Messung der spektralen Leistungsdichte (PSD) und der Rückflussdämpfung. Bislang wurden für diese Tests ein Spektrumanalysator und ein Netzwerkanalysator benötigt. Zusätzlich zu einem bereits beantragten Patent hat Tektronix eine weitere Patentanmeldung für diese Testtechnologie eingereicht. Diese "One-Box"-Lösung vereinfacht die Komplexität des Testaufbaus und reduziert die Gerätekosten.

Preis & Verfügbarkeit

Für Anwendungen mit geringer Datenrate sind die vierkanaligen 350 MHz DPO-Oszilloskope MSO/DPO5000B ab €9.910 erhältlich. Die Highend-Geräte der Serie, die 2 GHz MSO5000B Modelle, sind ab €20.000 verfügbar. Spezielle Optionspakete und Tastköpfe sind mit einem Nachlass von 10 bis 20 Prozent erhältlich. Alle Modelle und Optionen sind ab sofort weltweit verfügbar.

 www.tektronix.com/



Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

VIP 2017
18. bis 19. Oktober 2017
zur Terminübersicht...
eMove360 - 2017
18. bis 20. Oktober 2017
zur Terminübersicht...
productronica 2017
14. bis 17. November 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px