Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Allgemeine Test- und Messtechnik

Agilent präsentiert zwei neu tragbare Oszilloskop-Familien

Agilent-6000X12. Mai 2014 – Agilent Technologies stellt mit der Infiniium S-Serie und der InfiniiVision 6000 X-Serie zwei neue Familien tragbarer Hochleistungsoszilloskope vor. Die Infiniium S-Serie setzt einen neuen Maßstab für die Signalintegrität bei Bandbreiten bis zu 8 GHz; die InfiniiVision 6000 X-Serie setzt einen neuen Maßstab für das Preis/Leistungsverhältnis bei Bandbreiten bis zu 6 GHz.

Die Infiniium S-Serie verfügt über den derzeit schnellsten 10-bit-A/D-Wandler der Welt. Im Vergleich zu herkömmlichen Oszilloskopen mit 8-bit-A/D-Wandlern bietet die S-Serie eine vierfach höhere Amplitudenauflösung und zeigt dadurch entsprechend mehr Signaldetails. In Kombination mit einer neuen, rauscharmen Eingangsstufe erreicht die S-Serie eine effektive Amplitudenauflösung (ENOB, Effective Number of Bits) von über 8 Bit. Die Serie umfasst Vierkanal-DSO- und -MSO-Modelle, letztere mit 16 Digitalkanälen, mit Bandbreiten von 500 MHz bis 8 GHz. Die Speichertiefe beträgt serienmäßig 50 Mpts pro Kanal bzw. 100 Mpts pro Kanal (interleaved).

Zu den Oszilloskopen der S-Serie gibt es ein am Markt einzigartiges Angebot an anwendungsspezifischen Messapplikationen. Ein Hochleistungs-Motherboard mit 8 GByte RAM gewährleistet, dass das Oszilloskop trotz des riesigen Speichers in sämtlichen Betriebsarten und Situationen blitzschnell reagiert. Das serienmäßige SSD sorgt für schnelles Hochfahren und erhöht zudem die Zuverlässigkeit. Die Oszilloskope besitzen mit ihrem 15 Zoll (38,1 cm) Display den derzeit größten kapazitiven Multitouch-Bildschirm, der das Ablesen der Messergebnisse und die Bedienung des Geräts erleichtert.

Die neue InfiniiVision 6000 X-Serie ist die erste Oszilloskop-Familie, die zu einem Einstiegspreis von nur ca. 24.000,- EUR eine Bandbreite von 6 GHz bietet. Bisher zahlte man für Geräte dieser Bandbreite mehr als das Doppelte. Die neue Serie umfasst Zwei- und Vierkanal-DSO- und MSO-Modelle, letztere mit 16 Digitalkanälen, mit Bandbreiten von 1 GHz bis 6 GHz und Abtastraten bis 20 GSa/s. Die Modelle der 6000 X-Serie sind außerdem die kompaktesten Modelle unter allen Oszilloskopen dieser Leistungsklasse. Sowohl Gewicht (6,8 kg) als auch Tiefe (15 cm) sind um ein Drittel geringer als bei anderen Oszilloskopen gleicher Bandbreite. Dadurch erhält der Begriff "Tragbarkeit" im Kontext von Oszilloskopen mit Multi-GHz-Bandbreiten eine völlig neue Bedeutung.

Auch was die Visualisierung betrifft, setzen die Oszilloskope der 6000 X-Serie neue Maßstäbe. Der 12,1-Zoll (38,1 cm) große kapazitive Multitouch-Bildschirm, die hohe Signalaktualisierungsrate von 450.000 Signalen pro Sekunde und die Hardware-implementierte InfiniiScan-Zone-Touch-Triggerfunktion ermöglichen es dem Anwender, Signalanomalien zu erkennen, die ihm bei anderen Oszilloskopen entgehen. Als erste Oszilloskope mit embedded Betriebssystem bieten die Modelle der InfiniiVision 6000 X-Serie eine Jitter- und Echtzeit-Augendiagramm-Analyse-Option, die eine umfassende und intuitive Visualisierung von Jitter- und Augendiagrammen von Digitalsignalen in Embedded-Designs ermöglicht. In Verbindung mit den serienmäßigen farbcodierten Histogramm-Funktionen spart diese Option wertvolle Zeit bei der Charakterisierung und beim Debugging. Eine weitere Branchenneuheit ist die in 14 Sprachen verfügbare Sprachsteuerung, die es dem Anwender ermöglicht, das Oszilloskop zu bedienen, auch wenn er gerade keine Hand frei hat.

Auch was die Integration von Funktionen anderer Messgeräte betrifft, setzt die Agilent InfiniiVision 6000 X-Serie neue Maßstäbe. Diese Oszilloskope vereinen in sich die Funktionen von nicht weniger als sechs Messgeräten: Oszilloskop, Logikanalysator (MSO), Protokollanalysator, Zweikanal-Funktions-/Arbiträrsignalgenerator, Digitalvoltmeter und – erstmals bei einem Oszilloskop – 10-stelliger Frequenz-/Ereigniszähler. Der neue 10-stellige Frequenz-/Ereigniszähler hat eine Bandbreite von 3,2 GHz, und der Ereigniszähler kann außer Flanken auch triggerqualifizierte Ereignisse zählen.

Begleitend zu den neuen Oszilloskopen stellt Agilent die neuen Tastkopflösungen InfiniiMax III+ vor, bestehend aus aktiven 4-GHz-, 8-GHz- und 13-GHz-Differenzialtastköpfen und dem neuen QuickTip-Zubehör für InfiniiMax-Tastköpfe. Diese Produkte wurden für differenzielle Messungen mit Oszilloskopen der Infiniium S-Serie an Hochgeschwindigkeitsdesigns optimiert. Die InfiniiMax III+ Tastköpfe sind mit allen InfiniiMax III-Kopfeinheiten kompatibel, darunter diverse einlötbare und eine handgeführte Kopfeinheit, ZIF- (Zero Insertion Force) Spitzen, 2,92-mm/3,5-mm/SMA-Kopfeinheiten und die neuartige QuickTip-Kopfeinheit, die magnetisch Kontakt hält.

Die Oszilloskope der Agilent Infiniium S-Serie sind ab Mai 2014 lieferbar. Die Oszilloskope der Agilent InfiniiVision 6000 X-Serie sind voraussichtlich ab Juli 2014 lieferbar.

www.agilent.com/



Aktuelle Termine

Messtec & Sensor Masters 2017
28. bis 29. März 2017
zur Terminübersicht...
LOPE-C 2017
28. bis 30. März 2017
zur Terminübersicht...
emv 2017
28. bis 30. März 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px