Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Baugruppen- und System-Test

LAN-basierende High-Speed Programmierung massiver Flash Images

11. November 2011 - GÖPEL electronic stellt ein LAN-Server-Feature für die Hardware-Plattform SCANFLEX vor. Die neue Option ermöglicht den Einsatz eines vorkonfektionierten GBit-LAN-Interfaces zum High-Speed Transfer massiver Flash Images bis in den GBit-Bereich zur In-System-Programmierung ohne zusätzliche Komponenten. Dadurch kann mit der gleichen Hardware-Plattform sowohl der funktionale Test des Interfaces erfolgen als auch eine High-Speed Datenübertragung realisiert werden.

Die Einsatzvorteile der neuen Technik liegen vor allem im verbesserten Durchsatz in der Produktion bei gleichzeitigem reduziertem gerätetechnischen Aufwand.

„Die Größe der zu programmierenden Flash-Speicher wächst kontinuierlich, wodurch bisher verwendete traditionelle JTAG-Techniken zunehmend an ihre Leistungsgrenzen gelangen. Hierfür bieten wir jetzt eine integrationsfähige und parallelisierbare Lösung auf Basis einer vereinheitlichten Plattform“, freut sich Thomas Wenzel, Geschäftsführer der Boundary Scan Division bei GÖPEL electronic. „In Verbindung mit unserer innovativen VarioTAP-Technologie zur Prozessor-Emulation können die Anwender die Vorteile einer JTAG-basierenden Target-Initialisierung mit der Effizienz von High-Speed Flash Image Downloads kombinieren, was bei der Programmierung Zeit und Kosten spart“.

Als GBit-Interface seitens SCANFLEX agieren sogenannte Bus Access Cables (BAC) vom Typ BAC9305-LAN1G, welche sowohl den funktionalen Test als auch den High-Speed Datentransfer unterstützen. SCANFLEX ist eine modulare JTAG/Boundary-Scan-Plattform und wird von einem zentralen Controller gesteuert. Sie bietet optimale Integrationseigenschaften in andere Testsysteme wie In-Circuit-Tester (ICT), Flying Probe Tester (FPT) oder Functional Tester (FCT), wodurch verschiedenste Test- und Programmierstrategien nahtlos miteinander kombiniert werden können.

Die VarioTAP-Technologie zur Prozessor-Emulation transformiert einen vorhandenen Prozessor über den standardmäßigen Debug-Port in einen nativen Design-embedded Test- und Programmier-Controller und kann in diesem Zusammenhang auch sämtliche Schnittstellen initialisieren. Diese Fähigkeiten werden beim Einsatz des SCANFLEX-integrierten LAN-Servers ausgenutzt, um eine Peer-to-Peer-Verbindung aufzubauen. Das Verfahren benötigt keine spezielle Firmware, kommt ohne jegliches Booting des Targets aus und ist voll parallelisierbar. Die Größe der Flash Images unterliegt dabei prinzipiell keinen Restriktionen.

www.goepel.com


Aktuelle Termine

Messtec & Sensor Masters 2017
28. bis 29. März 2017
zur Terminübersicht...
LOPE-C 2017
28. bis 30. März 2017
zur Terminübersicht...
emv 2017
28. bis 30. März 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px