Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Baugruppen- und System-Test

Boundary-Scan-Tests lokal oder über das Internet

30. November 2011 – Der neue Remote Instrumentation Controller 4000 (RIC-4000) für die ScanWorks Plattform von ASSET für Embedded-Instrumentierung lässt sich in ein Ethernet-Netzwerk einbinden und ermöglicht die Durchführung von Boundary-Scan-Tests (JTAG-Tests) auf vier Leiterplatten gleichzeitig. ScanWorks kann die Prüflinge direkt im gleichen Raum, über ein lokales Netzwerk oder per Internet an einem beliebigen Ort der Erde testen.

Der RIC-4000 Controller für ScanWorks ist mit vier TAPs (Test Access Ports) ausgestattet, die dem IEEE 1149.1 (JTAG) Boundary-Scan-Teststandard entsprechen. Über die TAPs des RIC-4000 werden die Prüflinge mit der PC-basierten ScanWorks-Plattform verbunden, die dann Testroutinen ausführt, ohne dass ein physischer Kontakt mit den Leiterplatten erforderlich ist. Häufig wird ScanWorks über den gesamten Lebenszyklus eines Produkts hinweg genutzt – angefangen beim Design für das Leiterplatten-Bring-up über die nachfolgende Fertigung und Montage für Testzwecke bis hin zum Feldservice bei der Fehlersuche und -beseitigung.

„Da es sich bei ScanWorks um Software handelt, entfällt das Anlegen einer physische Sonde am Prüfling. Dadurch werden viele Probleme von sondenbasierten Testern wie ICT-Systemen (In-Circuit Test) umgangen“, sagt Kent Zetterberg, Boundary-Scan-Produktmanager bei ASSET. „Der RIC-4000 Controller mit vier TAPs ist sehr klein und lässt sich problemlos transportieren, wobei jeder TAP-Anschluss eine eigene IP-Adresse hat. Der Controller kann an mehrere Prüflinge angeschlossen werden, während sich ScanWorks und der Testingenieur an einem beliebigen anderen Ort befinden und die Leiterplatten über das Internet testen und debuggen. So können die Hersteller ihre globalen Test- und Personalressourcen ganz gezielt einsetzen und von einem hohen Maß an Flexibilität profitieren.“

Viele Parameter der vier TAPs des RIC-4000 können individuell konfiguriert werden. Das heißt, die angeschlossenen Prüflinge müssen nicht identisch sein. Neben den gründlichen Tests jedes Prüflings auf Störungen und Fehler bietet ScanWorks auch noch leistungsstarke Diagnose- und Debugging-Tools zur Isolierung von Fehlern und Ermittlung ihrer Ursachen. Die Testroutinen lassen sich schrittweise in Echtzeit durchführen, um Fehler auf Komponenten-Pins oder Chip-Interconnects aufzuspüren. Der RIC-4000 unterstützt zudem das Laden von Programmen oder Daten in programmierbare Komponenten wie z. B. Flash Memory, die bereits auf der Platine aufgelötet sind.

Preise und Verfügbarkeit

Der RIC-4000 ist ab Dezember von ASSET InterTech und den Distributoren des Unternehmens verfügbar. Die Preise beginnen bei 8.495 US-Dollar.

www.asset-intertech.com


Aktuelle Termine

VIP 2017
18. bis 19. Oktober 2017
zur Terminübersicht...
eMove360 - 2017
18. bis 20. Oktober 2017
zur Terminübersicht...
productronica 2017
14. bis 17. November 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px