Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

News - Baugruppen- und System-Test

Integrierte Boundary-Scan-Lösungen für Teradyne Baugruppentester

07. Februar 2014 - GÖPEL electronic hat zusammen mit der Firma Teradyne eine erweiterte Boundary-Scan-Option auf Basis VXI und PXI Express speziell für In-Circuit-Tester und modulare Funktionstester entwickelt. Die Lösung beruht auf einer reinen Softwareintegration der Boundary-Scan-Plattform SYSTEM CASCON als sogenanntes Softpod und nutzt die native I/O-Instrumentierung der Tester als JTAG-Hardware.

Dadurch profitieren Anwender in mehrfacher Hinsicht von einem vereinheitlichten Testaufbau, einer höheren Testabdeckung und der Wiederverwendbarkeit von Boundary-Scan-Prozeduren über den gesamten Produktlebenszyklus.   

 „Aufgrund der langjährigen hervorragenden Zusammenarbeit mit Teradyne unterstützen wir bereits seit mehr als einer Dekade sämtliche In-Circuit-Tester der TestStation-Serie mit leistungsfähigen Boundary-Scan-Integrationspaketen. Daher ist die jetzt erfolgte Ausweitung dieser Kooperation auch auf die modularen Large-Scale-Tester ein logischer Schritt“, erklärt Alexander Beck, Manager Systemintegration in der JTAG/Boundary Scan Division bei GÖPEL electronic. „Die modulare Architektur der VXI- und PXI-Express-Plattformen, wie das High Speed Subsystem (HSSub) von Teradyne, bieten bereits eine hervorragende Flexibilität, um unterschiedlichste Applikationen abzudecken. Mit der neuen Boundary-Scan-Integration stehen jetzt noch mehr Möglichkeiten, speziell für Baugruppen mit limitiertem Testzugriff, zur Verfügung“.

„Durch die Integration von SYSTEM CASCON im Rahmen unseres innovativen Softpod-Interfaces können wir die Synergien aus strukturellem Boundary-Scan-Test und funktionalen Teststrategien einem noch größeren Anwenderkreis erschließen“, freut sich John Arena, Marketing-Manager bei Teradyne. „Gleichzeitig setzen wir damit unsere Philosophie der offenen Boundary Scan Einbindung für alle führenden Anbieter konsequent um.“

Zur Ankopplung der Run-Time-Version von SYSTEM CASCON wurde der standardmäßige Hardware-Link um eine Softpod-Version ergänzt und an die spezielle Teradyne Boundary Scan Run Time Library (TERBSR) angedockt. Über dieses Application Programming Interface (API) ist SYSTEM CASCON in der Lage, auf die High-Speed-Kanäle der Teradyne-ATE zuzugreifen und diese als JTAG-Steuersignale für die Test Access Port (TAP) des Prüflings zu nutzen. Auf Basis dieser Verkettung können anschließend Boundary-Scan-Prozeduren aus vorgelagerten Produktlebensphasen wie der Design-Validierung oder dem Prototyptest direkt übernommen werden. Die Gesamtsteuerung übernimmt dabei das Teradyne-Testsystem. Die Basis für diese vollständige und nahtlose Integration bildet das standardmäßig vorhandene CASCON Application Programming Interfaces (CAPI).   

 www.goepel.com/

www.teradyne.com/



Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

emv 2018
20. bis 22. Februar 2018
zur Terminübersicht...
embedded world 2018
27. Februar bis 01. März 2018
zur Terminübersicht...
TUZ Freiburg
04. bis 06. März 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px