Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Baugruppen- und System-Test

Signalgenerator ermöglicht schnelle, reproduzierbare Frequenz- und Amplitudenwechsel

Keysight-UXG14. Oktober 2014 – Keysight Technologies präsentiert mit dem frequenzagilen Signalgenerator N5193A UXG ein Messgerät, das eine hochrealistische, skalierbare Simulation von Bedrohungsszenarien in Raumfahrt/Wehrtechnik-Anwendungen ermöglicht. Der UXG eignet sich außerdem bestens als direkter Ersatz für frequenzagile Lokaloszillatoren (LOs), wie sie oft in großen dedizierten Simulationssystemen eingesetzt werden.

Der UXG kann Frequenz-, Amplituden- und Phasenparameter innerhalb von nur 250 ns umschalten und gewährleistet reproduzierbare Phasenbeziehungen; das ermöglicht die realistische Simulation mehrerer gleichzeitiger Bedrohungen. Diese herausragenden Eigenschaften verdankt der UXG der DDS- (Direct Digital Synthesis) Technologie in Verbindung mit einem proprietären D/A-Wandler von Keysight.

Zur Simulation hochkomplexer Radarsignale kann der UXG Pulse mit einer Breite ab 5 ns mit 1 ns Anstiegs-/Abfallzeit und einem Ein/Aus-Verhältnis von 80 dB erzeugen. Auch Chirps mit einer Breite von 10 bis 20% der Trägerfrequenz kann der UXG liefern. Ein optionaler Abschwächer mit einem Gesamt-Dämpfungsbereich von 120 dB ermöglicht blitzschnelle Amplitudenänderungen über einen Bereich von bis zu 80 dB – ideal, um Antennen-Richtcharakteristiken zu simulieren.

"Bei der Entwicklung und Reproduktion von Einsatzdaten lässt sich durch gründlicheres Testen zu einem früheren Zeitpunkt das Vertrauen in die Leistungsfähigkeit und Funktionstüchtigkeit von Electronic-Warfare-Systemen stärken", sagt Andy Botka, Vice President und General Manager von Keysights Microwave and Communications Division. "Weil der UXG die 'Sprache der EW-Systeme fließend beherrscht', beschleunigt er die Integration neuer Bedrohungsarten und Aufklärungsmethoden in vorhandene Signalszenarien."

Der UXG übersetzt Pulse Descriptor Words (PDWs) direkt in entsprechende Pulse, das spart Programmierzeit. Für Systemtests können vordefinierte Signalszenarien erstellt, intern abgespeichert und im List-Modus abgespielt werden, wobei die Abfolge der Szenarien durch externe Ereignisse getriggert werden kann.

Der UXG hat eine Höhe von 3U und eignet sich dadurch auch in mechanischer Hinsicht als direkter Ersatz für agile Signalquellen älterer Bauart. Zudem ist der UXG schon in der Standardausführung code-kompatibel mit Aeroflex-Signalquellen; das erspart Entwicklern aufwändige Softwareänderungen. Der UXG ist außerdem mit existierenden Verkabelungsschemen, Triggermethoden und Steckverbindersystemen kompatibel und verfügt über eine schnelle BCD-I/O-Schnittstelle. Er lässt sich dadurch problemlos in vorhandene Systeme integrieren.

Der UXG basiert auf den gleichen Designkonzepten wie die bewährten PSG-, MXG- und EXG-Signalgeneratoren von Keysight, das kommt der Zuverlässigkeit zugute. Das Gerät wurde strengen Umwelttests unterzogen, darunter Temperaturzyklus-, Feuchtigkeits- und Stoß-/Vibrationstests. Wie auf alle seine Messgeräte gibt Keysight auch auf dieses Produkt drei Jahre Gewährleistung – das minimiert die Gesamtkosten.

Verfügbarkeit

Der agile Signalgenerator N5193A UXG ist ab sofort verfügbar.

www.keysight.com/



Aktuelle Termine

Control 2017
09. bis 12. Mai 2017
zur Terminübersicht...
Sensor-Test 2017
10. bis 12. Mai 2017
zur Terminübersicht...
PCIM 2017
16. bis 18. Mai 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px