Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

News - Baugruppen- und System-Test

Referenzlösung für realistische Mehrfachsender-Simulationen

Keysight Multi Emitter16. März 2016 – Keysight Technologies präsentiert eine kostengünstige Referenzlösung für die Entwicklung von Signalumgebungen mit zahlreichen Sendern zum Simulieren und Testen von EW- (Electronic Warfare) Szenarien. Die neue, aus mehreren kohärenten agilen Signalgeneratoren N5193A UXG und der Software N7660B Signal Studio for Multi-Emitter Scenario Generation bestehende Multi-Emitter Scenario Generator Referenzlösung ermöglicht es realistische und dynamische Radarbedrohungen schnell und genau zu simulieren – und das zu einem Bruchteil der Kosten vergleichbarer Systeme.

Die Erstellung realistischer Signalumgebungen mit zahlreichen Sendersignalen ist eine komplexe Herausforderung. Zahlreiche Pulszüge müssen korrekt verschachtelt werden, und Pulsbedingungen müssen identifiziert, gezählt und priorisiert werden. Die Referenzlösung von Keysight, die auf jedem Labortisch Platz findet, kann Frequenz und Amplitude innerhalb von nur 180 ns kohärent umschalten und so Tausende bedrohlicher Sendersignale mit Millionen von Pulsen pro Sekunde simulieren.

Die Komplexität solcher Mehrfachsender-Signalumgebungen lässt sich durch Einfallswinkel- (AoA, Angle of Arrival) und kinematische Simulationen noch erhöhen. Im Rahmen der AoA-Simulation können beispielsweise Signalpegel, Dopplerfrequenzen, Pulsamplituden, Phasenwinkel und Zeitversatz dynamisch variiert werden. Für AoA-Simulationen verfügt die Referenzlösung über ein spezielles Kalibriersystem, das eine hochgenaue Zeit-, Amplitude- und Phasensynchronisation der UXGs gewährleistet. Das Kalibriersystem besteht aus einer Kalibriersoftware, der Software Signal Studio N7660B und modernster Hardware von Keysight: Vektor-Netzwerkanalysatoren PNA oder PNA-X für die Amplituden- und Phasenkalibrierung; Oszilloskope der Familie Infiniium für die Zeit-, Amplituden- und Phasenkalibrierung; und USB-Leistungssensoren der Familie U2000 als kostengünstige Lösung für Anwendungen, die lediglich eine Amplitudenkalibrierung erfordern.

"Die Multi-Emitter Scenario Generator Referenzlösung liefert realistische Radarsendersignale für alle Stadien des Entwicklungszyklus", sagte Mario Narduzzi, Marketing Manager von Keysights Communications Measurement Solutions Division. "Für Ingenieure, die EW-Systeme programmieren oder neue Plattformen entwickeln, verringert sich dadurch der Zeitaufwand für die Beschaffung und Implementierung eines EW-Testsystems von etwa zwei Jahren auf zwei Monate."

Die Radarparameter der einzelnen Sender – beispielsweise Frequenz, Amplitude, Antennenscan, Pulswiederholintervall, Pulsbreite und die Modulation auf dem Puls – lassen sich schnell und einfach konfigurieren. Danach können die Sender über die grafische Benutzeroberfläche von Signal Studio verschachtelt werden. Der EW-Ingenieur kann Szenarien mit zahlreichen Radarsendern erstellen und anhand von Protokollen über "entgangene“ Pulse die Pulsdichte optimieren und durch Verändern der Sender-Startzeiten, Prioritäten und Pulswiederholintervalle die Häufigkeit von Pulskollisionen verringern. Auch AoA- und Kinematik-Parameter wie Zeitversatz, Signalpegel, Dopplerfrequenzen und relative Phasenwinkel der Ports können aus Signal Studio heraus schnell und einfach konfiguriert werden. Mit Hilfe der neuen Zeitebenen-Analysefunktionen kann der Anwender nicht nur alle diese Parameter, sondern auch Antennen-Scan-Charakteristiken und Bewegungen von Sendern und deren Plattformen visualisieren.

In Signal Studio erstellte Mehrfachsender-Szenarien können in Form von PDW- (Pulse Descriptor Word) Listen direkt in einen oder mehrere UXGs heruntergeladen werden. PDWs können auch berechnet und dann via LAN in die UXGs heruntergeladen werden. Auf diese Weise lassen sich Szenarien von praktisch unbegrenzter Länge erstellen. Der Hochleistungs-Signalgenerator UXG ermöglicht phasenkohärente Frequenz- und Amplitudenwechsel innerhalb von nur 180 ns und bietet eine Zeitauflösung von 10 ps sowie einen verzerrungsfreien Dynamikbereich von –70 dBc. Ingenieure in der Luft-/Raumfahrt/Wehrtechnik-Branche können mit dem UXG hochkomplexe, realitätsnahe Simulationen durchführen und so ein größeres Vertrauen in die Effektivität ihrer ECM-Systeme gewinnen.

www.keysight.com/



Aktuelle Termine

VIP 2017
18. bis 19. Oktober 2017
zur Terminübersicht...
eMove360 - 2017
18. bis 20. Oktober 2017
zur Terminübersicht...
productronica 2017
14. bis 17. November 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px