Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

News - Baugruppen- und System-Test

AOI-System für großflächige THT-Prüfung

Goepel MultiEyeS14. Juni 2016 - GÖPEL electronic hat das AOI-System THT-Line weiterentwickelt, um kürzeste Taktzeiten bei großen Baugruppen zu erreichen. Herzstück des Systems bildet das neu entwickelte Kameramodul MultiEyeS, welches großflächige, hochauflösende Bildaufnahmen in unübertroffener Geschwindigkeit und ohne jegliche Bewegungsvorgänge ermöglicht. Dadurch kann beispielsweise die Inspektion einer beliebigen Anzahl von THT-Bauteilen auf einer Fläche von 490 mm x 390 mm in ca. 7 Sekunden erfolgen.

Ein weiteres Highlight von MultiEyeS ist der Schärfebereich von 100 mm, wodurch auch die Prüfung von extrem hohen Bauteilen gewährleistet wird.

Neben der Integration des Kameramoduls MultiEyeS zur THT-Bauteilinspektion ist auch die Aufnahme eines autark arbeitenden Inspektionssystems für Lötstellen möglich. Dieses kann entweder im unteren Rücktransport oder ebenfalls im oberen Transportsystem eingesetzt werden.

Durch diese Kombinationsvarianten ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten, das Gesamtsystem mit seinen integrierten AOI-Modulen effektiv dem firmenspezifischen Fertigungsprozess anzupassen. Als besonders effizient erweist sich dabei die Installation eines Systems vor dem Wellen-Lötofen, welches die THT-Bauteile ungelötet inspiziert und im gleichen Systemgehäuse die optische Prüfung der Baugruppen-Unterseite im tiefer gelegenen Rücktransport vornimmt.

Neben dem Staurollen-Transport für Baugruppen im Werkstückträger steht das System auch in der Konfigurationsvariante mit Bandtransport zur Verfügung. Damit ist z.B. die Inspektion von Selektiv-Lötstellen auf Baugruppen möglich, welche ohne Werkstückträger im Fertigungsprozess transportiert werden.

Die optionale Integration eines Laser-Höhenmesssystems für die Kontrolle der Koplanarität (z.B. an Steckverbindern) oder für Höhenmessungen an verschiedenen Bauteilen runden die Konfigurationsvielfalt des Systems ab und bieten dem Anwender zusätzliche Möglichkeiten für die Qualitätskontrolle.

www.goepel.com/



Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

SPS/IPC/DRIVES 2017
28. bis 30. November 2017
zur Terminübersicht...
emv 2018
20. bis 22. Februar 2018
zur Terminübersicht...
embedded world 2018
27. Februar bis 01. März 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px