Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Baugruppen- und System-Test

Videodaten in Infotainmentsystemen generieren und auswerten

Goepel Video Dragon22. Juni 2016 - Video Dragon von Göpel electronic ermöglicht einen einfachen Funktionstest von Hochgeschwindigkeits-LVDS-Verbindungen und HDMI-Interfaces mit einer kompakten Lösung. Video Dragon vereint Framegrabber und Framegenerator erstmals in einem einzigen Standalone-Gerät und eröffnet neue Möglichkeiten für den Test von Infotainmentsystemen.

In der Framegrabber-Funktion kann der Video Dragon Einzelbilder oder Videosequenzen sowohl im Rohdatenformat als auch in komprimierter Form aufzeichnen und analysieren. Die Framerate beträgt bis zu 60 Bilder pro Sekunde mit einer maximalen Farbtiefe von 24 Bit. Die gleichzeitige unverfälschte Ausgabe des Videosignals erfolgt am Ausgangsport, wodurch Video Dragon auch problemlos zwei Prüflinge verbinden kann. Durch die Verwendung eines Serializers im Modulport verwandelt sich Video Dragon in einen Framegenerator, welcher Einzelbilder, Bildfolgen oder Videostreams erzeugen und an ein zu testendes Endgerät übertragen kann.

Video Dragon verfügt über ein breites Spektrum an Serializer- und Deserializer-Modulen, bspw. für APIX 1/2, FPD-Link I/II/III, GMSL oder HDMI. Sowohl STP- als auch Koaxialstecker werden unterstützt. Über die Host-Schnittstellen Ethernet, GigE, USB 2.0 oder 3.0, welche parallel zur Verfügung stehen, kann basicCON 4121 in komplexe Testumgebungen für Infotainmentkomponenten eingebunden werden.

Video Dragon ist sowohl mit einem CAN- als auch LIN-Port ausgestattet und kann damit das zum Test angeschlossenen Steuergerät ein- oder ausschalten, die Helligkeit des Displays einstellen usw. Anstelle mittels eines separaten Interfaces erfolgt diese Steuerung in vielen Fällen über einen im LVDS-Signal integrierten Seitenbandkanal. Je nach eingesetztem Modul stehen dafür I²C, SPI oder UART als Schnittstelle nach außen zur Verfügung. Video Dragon unterstützt die Kommunikation über alle diese Schnittstellen sowohl als Master- als auch Slave-Device.

www.goepel.com/



Aktuelle Termine

VIP 2017
18. bis 19. Oktober 2017
zur Terminübersicht...
eMove360 - 2017
18. bis 20. Oktober 2017
zur Terminübersicht...
productronica 2017
14. bis 17. November 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px