Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

News - Baugruppen- und System-Test

Systemverhalten serieller Busse mit Hilfe von Augendiagrammen untersuchen

TLEC TDME27. Juni 2016 - Teledyne LeCroy erweitert die Fähigkeiten seiner Oszilloskope zur Analyse von seriellen Daten und ermöglicht als erster Anbieter den Einsatz von Augendiagrammen für viele serielle Bus-Lösungen. Mit Augendiagramm-Parametern können das Systemverhalten beurteilt und mittels standardisierter und selbst erstellter Masken Anomalien erkannt werden.

Teledyne LeCroy bietet für die meisten seiner Oszilloskope ein sehr breites Angebot an Trigger (T), Decode (D), Messen/Darstellen(M) und Augendiagramme (E) Optionen an. Der Anwender kann mit den seriellen Triggern einzelne Ereignisse isolieren und erkennt die Protokollinformationen als farblich hinterlegte Ebenen auf dem analogen oder digitalen Signal dargestellt. Timing- und Bus-Messungen ermöglichen eine schnelle Charakterisierung eines kompletten seriellen Datensystems. Die Messdaten werden verwendet, um das Systemverhalten über längere Zeiträume zu beobachten. Anomalien auf der physikalischen Ebene werden dann erstmals mit Augendiagrammen, Maskentests und Fehlerlocatoren in Masken erkannt.

Daten von langsamen seriellen Datensignalen können einfach und schnell in Form eines Augendiagramms dargestellt werden, ohne dass umfangreiche Einstellungen vorgenommen werden müssen. Augendiagramm Parameter stehen zur Verfügung, um das Systemverhalten zu beurteilen. Standardisierte und selbst erstellte Masken können eingesetzt werden, um Anomalien zu erkennen. Fehler in der Maske werden automatisch erkannt und stoppen die Erfassung des Oszilloskops für weitere Untersuchungen.

Bis zu vier serielle Datensignale können parallel decodiert und als Augendiagramm angezeigt werden. Die Protokolle können dabei unterschiedlich sein oder auch unterschiedliche Messungen an verschiedenen Positionen im Signal. Selbst erstellte Filter können auf die Augendiagramme angewendet werden, um nur ganz bestimmte Signale im Augendiagramm anzuzeigen.

Die Signalgüte der physikalischen Ebene kann durch spezielle Parameter bestimmt werden, und zwar in Hinblick auf Augenhöhe, Augenbreite und auf die Anzahl der Maskenfehler. Manche Lösungen gehen sogar noch weiter (z.B. FlexRay TDMP) und ergänzen Messparameter des definierten Bus-Standards.

Manche Standards geben aufgrund Ihrer Komplexität oder Geschwindigkeit genaue Anweisungen, wie Augendiagramme und Parametermessungen durchzuführen sind, wie z.B. FlexRay und MIPI DPHY.

Augendiagramm sind verfügbar für die folgenden Standards: I2C, SPI, UART RS-232, CAN, CAN FD, FlexRay, LIN, ARINC429, MIL-STD-1553, USB 2.0, 8b/10b, LPDDR2, DDR2, DDR3;, D-PHY/CSI-2/DSI, M-PHY, NRZ

www.teledynelecroy.com/



Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

VIP 2017
18. bis 19. Oktober 2017
zur Terminübersicht...
eMove360 - 2017
18. bis 20. Oktober 2017
zur Terminübersicht...
productronica 2017
14. bis 17. November 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px