Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Baugruppen- und System-Test

SDR-Transceiver für 5G-Frequenzbereich von 71 bis 76 GHz

NI mmWave SDR18. Juli 2016 – National Instruments hat ein SDR-Transceiver-System (Software-Defined Radio) für den Millimeterwellenbereich vorgestellt, das bandbreitenintensive Signale mit einer bisher unerreichten Echtzeitbandbreite von 2 GHz übertragen und/oder empfangen kann. Das System deckt den Frequenzbereich von 71 bis 76 GHz im E-Band ab. Für den Frequenzbereich unterhalb von 6 GHz werden SDR-Systeme bereits seit Jahren universell eingesetzt.

Da immer mehr Unternehmen auf mm-Wellen als potenzielle Schlüsseltechnologie für 5G setzen, steht Forschern und Entwicklern nun eine mit allen Funktionen ausgestattete SDR-Plattform zur Verfügung, um entsprechende Forschungsinitiativen voranzutreiben.

Das Transceiver-System für mm-Wellen umfasst aktuelle PXI-Express-Module, die als mm-Wellen-Zugangspunkt für Anwendergeräte dienen. Dank der hohen Flexibilität ermöglicht der Transceiver sowohl die Erstellung von Prototyping-Systemen für mm-Wellen-Übertragungen als auch die Durchführung von Channel-Sounding-Messungen. Beides sind wichtige Voraussetzungen für die Untersuchung und Charakterisierung bisher nicht genutzter Frequenzbereiche.

Die Basisbandsoftware stellt eine vollständige Bitübertragungsschicht für mm-Wellen bereit, einschließlich Kanalcodierung über LabVIEW. Dies sorgt nicht nur für eine schnellere Systementwicklung, auch die Systemintegration wird deutlich vereinfacht. Das Basisband des mm-Wellen-Transceivers lässt sich zudem mit den mm-Wellen-Funkempfängern für das E-Band oder RF-Frontends anderer Anbieter einsetzen, um weitere Frequenzbänder im Millimeterwellen- und Mikrowellenbereich zu untersuchen.

Nokia Networks – einer der wichtigsten Teilnehmer am RF/Communications Lead User Program von NI – arbeitet im Rahmen seiner 5G-Forschungen bereits seit mehr als einem Jahr mit Vorgängerversionen des mm-Wellen-Transceiver-Systems.

„Das NI-Transceiver-System für mm-Wellen war und ist eine der wichtigsten Grundlagen für unsere Forschungen im Bereich der mm-Welle“, so Tod Sizer, Leiter des Forschungsbereichs Mobile Radio bei Nokia Bell Labs. „Die NI-Plattform bietet genau die Hard- und Software, die wir für unsere Forschungen benötigen, um zu zeigen, wie wichtig mm-Wellen für die Zukunft von 5G sind. Beim diesjährigen 5G Summit in Brooklyn, New York, werden wir ein auf der NI-Plattform basierendes mm-Wellen-System mit hohen Datenraten und Phased-Array-Antenne mit 60 GHz vorstellen und damit 5G zur kommerziellen Realität machen.“

„5G wird zweifellos Frequenzen oberhalb von 6 GHz nutzen“, so Charles Schroeder, Vice President of RF and Wireless Communications Product Marketing bei NI. „Das NI mmWave Transceiver System ist daher eine wichtige Plattform, um das Ausbreitungsverhalten hochfrequenter Signale zu untersuchen und reale Prototypen von 5G-Systemen zu erstellen.“

www.ni.com/



Aktuelle Termine

Intersolar Europe
31. Mai bis 02. Juni 2017
zur Terminübersicht...
Automotive Testing Expo Europe
20. bis 22. Juni 2017
zur Terminübersicht...
Hightech auf dem Olympiaturm
05. bis 06. Juli 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px