Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Bauteil-/Halbleiter-Test

Testhandler für SoC-Bauteile mit hoher Produktivität und Flexibilität

Advantest-M487109. Dezember 2013 - Advantest stellt mit dem im Feld erweiterbaren Pick-and-Place-System M4871 seinen neuesten Testhandler für SoC-Bauteile (System-on-Chip) vor. Der Handler bietet einige neue Funktionen, wie eine visuelle Ausrichtung mit hohem Durchsatz, eine aktive thermische Steuerung auf der Basis der Tri-Temp-Möglichkeit von Advantest und ein neues Handler-Datenvisualisierungs-Framework, mit dem der Anwender eine Echtzeitüberwachung des Produktionsstatus einer Testzelle über eine Internet-Verbindung durchführen kann.

"Mit unserem neuen Handler können wir unseren Kunden vollständig integrierte SoC-Testzellen anbieten", sagt Hiroki Ikeda, FA (Factory Automation) Division Manager bei Advantest Corporation. "Dies verdeutlicht unsere Mission, der Halbleiterindustrie sehr kosteneffiziente, leistungsfähige und flexible Testlösungen anzubieten."

Die visuelle Ausrichtungsmöglichkeit des neuen M4871 Handlers hilft dabei die Testausbeute zu verbessern und die Zykluszeiten zu verkürzen. Mit einer Positioniergenauigkeit für einen 0,3 mm Ball-/Pad-Raster ist das System ideal für Fine-Pitch-Bauteile sowie Halbleiter mit Kontakten sowohl auf der Ober- als auch der Unterseite geeignet. Die genaue Ausrichtung ermöglicht einen schnelleren Setup und Kalibrierung, was auch die Produktivität erhöht.

Durch die Minimierung der Ausfallzeit bietet der M4871 Handler 20 oder mehr zusätzliche Stunden produktive Testzeit pro Monat, was die Gesamtsystemeffizienz (OEE) verbessert und die Kosten pro Bauteil reduziert. Zum Beispiel kann die Stillstandzeit durch mögliche Blockaden mit Hilfe der neuen thermischen "Dual-Fluid-Design" Technologie des Systems auf einem Minimum gehalten werden. Im Vergleich dazu werden bei kammerbasierten Handlern 60 Minuten oder mehr benötigt, um die Kammer abzukühlen, den Stau zu beheben und dann das System wieder auf die Betriebstemperatur hochzufahren.

Außerdem konnte der Abtauzyklus für den Test bei niedrigen Temperaturen beim M4871 System, das über einen sehr großen Temperaturbereich arbeiten kann, drastisch verkürzt werden. Der Handler kann ohne abzutauen bis zu 14 Tage bei -10°C arbeiten. Somit ist diese planmäßige Wartung nur noch ungefähr zweimal pro Monat erforderlich, während dies bei Handlern mit Flüssigstickstoff-Kühlung meist mehr als 10 Mal pro Monat notwendig ist. Das Abtauen dauert beim neuen Handler von Advantest weniger als 10 Minuten gegenüber zwei Stunden oder mehr bei anderen heute auf dem Markt erhältlichen Systemen.

Die Grundkonfiguration des M4871 bietet eine Parallelität von 8x, um einen Gesamtdurchsatz von bis zu 8.000 Bauteilen pro Stunde zu erreichen. Installierte Handler können im Feld auf eine Parallelität von bis zu 32x ausgebaut, für Bauteile mit höherer Pinzahl adaptiert werden und eine Kostenreduzierung bei den Change- -Kits mit Vision Alignment erreichen.

Advantest wird die neuen M4871 Handler ab dem ersten Quartal 2014 an Kunden ausliefern.

www.advantest.de/



Aktuelle Termine

Intersolar Europe
31. Mai bis 02. Juni 2017
zur Terminübersicht...
Automotive Testing Expo Europe
20. bis 22. Juni 2017
zur Terminübersicht...
Hightech auf dem Olympiaturm
05. bis 06. Juli 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px