Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

News - Service/Wartung/Installation

Signalgeneratoren für den Test von eCall-Systemen

IZT eCall Test19. Dezember 2018 - IZT hat seine Signalgeneratoren in Kooperation mit TeleOrbit und TeleConsult Austria erweitert, so dass diese nun einen Test des Notrufsystems eCall unterstützen, mit dem alle neuen Fahrzeuge ausgestattet sein müssen, die nach dem ersten Quartal 2018 auf dem europäischen Markt verkauft werden. Diese Systeme müssen vor dem Verkauf fachgerecht geprüft werden.

„Die IZT GmbH liefert ein Gerät, das Kunden in der Automobilindustrie und deren Zulieferer auf aktuelle und zukünftige Vorschriften und Standards hinsichtlich eCall und Nachbarbandstörungen vorbereitet“, so Horst Heringklee, Produktmanager für Signalgeneratoren bei der IZT GmbH. Der IZT S1000 / IZT S1010 Signalgenerator mit der GIPSIE-Software vereint mehrere Testgeräte in einem und liefert dabei herausragende Ergebnisse.

eCall-Systeme können mit dem Signalgenerator IZT S1000 / IZT S1010 in Kombination mit der GIPSIE-Software getestet werden. Die Software entwickelte die IZT in Kooperation mit TeleOrbit und TeleConsult Austria. Der IZT S1000 / IZT S1010 bietet eine kompakte Mehrkanal-Hochleistungsplattform für komplexe und vielseitige Tests in einem Gerät.

Für einen schnellen Markteintritt sind wiederholbare und standardkonforme Tests notwendig, bei denen das IVS mit realitätsnahen GNSS-Signalen in einem Labor geprüft wird. „Die IZT GmbH liefert dafür einen Signalgenerator mit der entsprechenden GIPSIE®-GNSS-Software, der verschiedene vorinstallierte Szenarien zum Testen der eCall-Systeme simulieren kann“, sagt Heringklee. Die Testszenarien werden unter anderem von der Kommission der Europäischen Union festgelegt und sind beim Testen eines eCall-Systems verpflichtend.

Zusätzlich zu den neuen eCall-Vorschriften gibt es einen neuen Standard, um GNSS-fähige Geräte vor Störeinflüssen von Nachbarbändern zu schützen. Dieser Standard wurde vom Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) geschaffen. Er stellt sicher, dass jedes neue oder geänderte GNSS-Produkt, das in der EU eingeführt wird, Interferenzen in benachbarten Bändern aushalten kann und ohne Unterbrechung weiterarbeitet. Der IZT S1000 / IZT S1010 kann auch diese Geräte ohne zusätzliche Erweiterungen testen.

www.izt-labs.de/



Weitere News zum Thema:

Aktuelle Termine

TUZ Workshop
24. bis 26. Februar 2019
zur Terminübersicht...
embedded world 2019
26. Februar bis 28. Februar 2019
zur Terminübersicht...
Hightech auf dem Olympiaturm
15. bis 16. März 2019
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px