Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Service/Wartung/Installations-Test

Anritsu stellt neue Optionen für den PIM Master vor

Anritsu-MW82119A30. Oktober 2013 – Anritsu stellt drei Frequenzoptionen für den PIM Master MW82119A vor. Die neuen Optionen für den leistungsfähigen, batteriebetriebenen Passive Intermodulation (PIM)-Test-Analysator stellt Außendiensttechnikern und Servicepersonal im Mobilfunkbereich den ersten batteriebetriebenen Handheld-Analysator zur Verfügung, der exakte „Top of the Tower“ -PIM-Messungen (PIM-Messungen am Mastkopf) in den Frequenzbändern LTE 800 MHz und LTE 2600 MHz sowie zusätzlich in den Frequenzbändern UMTS 2100 MHz durchführen kann.

Passive Intermodulation wird zu einem erheblichen Problem beim Einsatz der LTE-Technologie, da für drahtlose Breitbandnetze neue Frequenzen genutzt und alte Funkzellenstandorte auf LTE aufgerüstet werden. Die neuen Optionen wurden eigens entwickelt, um sämtliche Frequenzbänder abzudecken, die für eine Nutzung im LTE-Netz vorgesehen sind. Die Optionen helfen sicherzustellen, dass es in LTE-Netzen zu keinem niedrigeren Datendurchsatz kommt, der PIM-Störungen verursacht wird. Mit Batteriebetrieb, der geringen Größe und der Fähigkeit zur Durchführung von 40 W-PIM-Tests machen die neuen Optionen den PIM-Master MW82119A zum passenden Begleiter bei der Inbetriebsetzung, Installation und Wartung von LTE-Netzen unter Verwendung von Remote Radio Heads (RRHs) am Mastkopf. Der PIM-Master MW82119A kann auch für das Messen von passiver Intermodulation an herkömmlichen Makrostandort-Anlagen sowie in dezentralen Antennenanlagen (Distributed Antenna Systems, DAS) genutzt werden.

Der PIM-Master MW82119A, dem der Frost & Sullivan Global New Product Innovation Award des Jahres 2013 für PIM-Test-Geräte verliehen wurde, erweitert - jetzt mit diesen drei neuen Frequenzoptionen ausgestattet - die PIM-Master-Familie MW82119A auf neun Analysatoren. Zur Abdeckung der Hauptfrequenzbereiche stehen sechs weitere Modelle zur Verfügung. Zu diesen Frequenzbereichen gehören das obere und untere 700 MHz-, 850 MHz-, 900 MHz-, 1800 MHz-, 1900 MHz-, und 1900/2100 MHz-Band. Alle PIM-Master-Analysatoren MW82119A sind mit der Distance-to-PIM (DTP) Technologie ausgerüstet, die von Frost & Sullivan als „der de-facto-Standard in der Branche“ bezeichnet wird. Unabhängig davon, ob sich die PIM-Probleme auf dem Mast oder außerhalb des Antennensystems befinden, erlaubt es diese Funktion Auftragnehmern für den Funkmastbau, Wartungsfirmen und Außendiensttechnikern von Mobilfunknetzbetreibern, die PIM-Probleme zu lokalisieren. Die Fähigkeit des Analysators zum Testen bei 40 W gestattet es dem PIM-Master MW82119A, Fehler zu lokalisieren, zu deren Lokalisierung konventionelle 20 W-Testlösungen nicht in der Lage sein dürften, wie z. B. unregelmäßig auftretende und leistungssensitive PIM-Probleme.

Wie bei allen Handheld-Testlösungen von Anritsu ist der PIM-Master MW82119A so konstruiert, dass er Stößen während eines Transports, Erschütterungen und den rauen Testbedingungen bei Inbetriebsetzung, Installation und Wartung eines Funkzellenstandorts standhält. Durch die Möglichkeit des Analysators, Versuchsanordnungen für standardisierte Tests zu speichern und abzurufen, wird die Durchführung von Tests vereinfacht. Desweiteren können Grenzwertlinien für optische und/oder akustische Beurteilungskriterien (Pass-/Fail-Kriterien) eingestellt werden. Die Line Sweep-Tools von Anritsu können zum Verwalten der mit dem PIM-Master MW82119A vorgenommenen Messungen genutzt werden. Die Line Sweep-Tools generieren Protokolle, die VSWR-Daten sowie PIM-Daten in einem vereinheitlichten Standortprotokoll zusammenführen. Sind die Analysatoren mit der optionalen GPS-Funktion ausgestattet, ist eine Markierung von PIM-Messungen mit den GPS-Koordinaten möglich.

Die Lieferfrist für den PIM-Master MW82119A beträgt 6 Wochen.

www.anritsu.com/



Aktuelle Termine

Messtec & Sensor Masters 2017
28. bis 29. März 2017
zur Terminübersicht...
LOPE-C 2017
28. bis 30. März 2017
zur Terminübersicht...
emv 2017
28. bis 30. März 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px