All-about-Test - JTAG Technologies: Zahlreiche Boundary-Scan Neuerungen
Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

productronica11_logo_rgbJTAG Technologies: Zahlreiche Boundary-Scan Neuerungen

31. Oktober 2011 – JTAG Technologies zeigt auf der productronica 2011 in München in Halle 1 neue Produkte darunter elf neue Produkte für das Boundary Scan Entwicklungs-Tools ProVision, das neue 'Scout' Verbindungssystem und Erweiterungen für JTAGlive.

Das Boundary Scan Entwicklungs-Tools ProVision wurde wesentlich erweitert und zwar durch insgesamt 11 neue Funktionen. Die erste Erweiterung ergänzt die JTAG Functional Test (JFT) Funktion von ProVision um ein Befehls-Handling (einschließlich eigener Befehle). Dies vereinfacht den Zugang zu Bauteilregistern und zwar auch zu solchen, die nicht die für die IEEE Std. 1149.1 Boundary-Scan Funktionen benötigt werden. Dadurch ist mit JFT Python-Routinen beispielsweise ein Zugriff auf Register zum Aufruf von On-Chip-Emulationsmodi und auf Programmierregister möglich.

Die zweite Erweiterung ist eine zusätzliche Funktion zur automatischen Erkennung von Netzlisten-Formaten von Tools externer Anbieter. Dies spart viel Zeit beim Import von Netzlisten von externen Tools. Drittens wird jetzt das WGL-Testvektorformat (für IC-Tests) durch ein ProVision Plug-in unterstützt.

Die vierte Erweiterung ermöglicht einen Test von Verbindungen zwischen (IEEE) 1149.6 und 1149.1 Schaltungsknoten; erstmals unterstützt damit ein Tool einen Test zwischen verschiedenen Standards.

Außerdem wird in München eine neue zum 'Scout' Verbindungssystem von MAC-Panel kompatible JTAG/Boundary Scan Hardware-Schnittstelle präsentiert. Das JT 2147/DAK ist ein Signalanpassungsmodul, das eine direkte Verbindung vom PXI DataBlaster von JTAG Technologies zum Scout Verbindungssystem erlaubt, basierend auf der sehr erfolgreichen QuadPod-Architektur von JTAG Technologies und wurde speziell im 'Direct Access Kit' (DAK) Formfaktor von MAC-Panel entwickelt. Durch den Einsatz des JT 2147/DAK lässt sich der Verdrahtungsaufwand für Testsystemintegratoren deutlich vereinfachen und gleichzeitig eine ausgezeichnete Signalintegrität für die aktive QuadPod Schnittstelle sicherstellen. Das JT2147/DAK enthält vier unabhängige JTAG Test Access Ports (TAPs) mit 16 frei verwendbaren digitalen I/O-Kanälen. Jeder TAP kann auf unterschiedliche Spannungspegel programmiert werden, so dass eine Anpassung auf verschiedene Logikfamilien möglich ist.

Die „JTAG Live“ Produktfamilie

JTAG Live bietet den Entwicklern von sehr dicht bestückten Baugruppen entscheidende Vorteile beim Debuggen, wenn herkömmliches Kontaktieren nicht mehr möglich ist. JTAG Live ermöglicht das Messen von Signalpegeln bei Prototypen-Leiterplatten, die Verifizierung von Verbindungen zwischen Pins oder Pingruppen und die Prüfung einfacher Funktionalitäten.

Hardware-Entwickler nutzen JTAG Live zur effizienten Verifizierung der Signalverbindungen sowie der Überprüfung der korrekten Funktion. Die Familie besteht aus den Versionen Buzz, Clip und Script.

Neu bei der Version Buzz ist das Tool AutoBuzz, das auf dem Suchalgorithmus „Learn and Compare “ basiert, mit dessen Hilfe ein konformes Design zunächst vollständig gescannt wird. Im nächsten Schritt erfolgen dann JTAG-Vergleichstests.

www.jtag.com


Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

SINDEX 2018
28. bis 30. August 2018
zur Terminübersicht...
GMM-Fachtagung EMV
20. bis 21. September 2018
zur Terminübersicht...
VIP 2018
24. bis 25. Oktober 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px