Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Einfaches modellbasiertes Testen von Automotive-Steuergeräten

05. Dezember 2012 - Die MBtech Group hat die Bediensoftware PROVEtech:TA zur Steuerung und Automatisierung von Testsystemen um das gemeinsam mit Verified Systems International GmbH entwickelte Modul RTT+ erweitert. Dies ermöglicht die Kopplung von Verifieds RTT-MBT-Software mit PROVEtech:TA. RTT+ kann dadurch automatisch Echtzeit-Skripte für PROVEtech:TA erzeugen, die direkt auf Hardware-in- the-Loop-Systemen ausführbar sind.

In modernen Automobilen hält der Trend zu mehr Elektrik und Elektronik (E/E) weiter an. Das hat auch Konsequenzen für den Entwicklungsprozess: Unter dem Stichwort „modellbasiertes Testen (MBT)“ sind neue Lösungen gefragt, mit denen sich elektronische Systeme besser, schneller und kostengünstiger erproben lassen.

„Mit der Integration modellbasierter Testtechnolgie in PROVEtech:TA richten wir unser etabliertes Werkzeug zur Testautomatisierung an den neuesten Technologien und somit exakt am zukünftigen Bedarf der Entwickler aus“, erläutert Zoran Cutura, Head of Product Management im Bereich Tools & Equipment bei MBtech electronics solutions. „Die RTT+ Erweiterung wird in puncto Testqualität und -effizienz neue Maßstäbe setzten. Umso mehr freuen wir uns, mit MBtech als Technologiepartner für diese Innovation zusammenzuarbeiten“, betont Prof. Dr. Jan Peleska, Head of Research & Development bei Verified Systems.

Ein Vergleich mit den derzeitigen Abläufen verdeutlicht die Vorteile: So müssen Testingenieure die oft seitenlangen Testskripts für das zu untersuchende E/E-System (System Under Test - SUT) bis dato meist per Hand erstellen. PROVEtech:TA RTT+ setzt diesem ebenso zeit- wie kostenaufwändigen und potenziell fehleranfälligen Prozess ein Ende. Denn mit der Produktneuheit wird der Tester stattdessen eine abstrakte Abbildung des Systemverhaltens, die mittels der Unified Modeling Language (UML) definiert wird, erstellen. Die kombinierte Lösung ist nun in der Lage, dieses UML-Modell exakt zu analysieren. Dabei kann der Benutzer frei wählen, welche Teile und Transitionen testseitig abgedeckt werden sollen – und anschließend per Mausklick die Testgenerierung starten. RTT+ erzeugt automatisch Echtzeit-Skripte für PROVEtech:TA, die direkt auf Hardware-in- the-Loop-Systemen ausführbar sind. Der Ingenieur legt nach Erstellung des Testmodells folglich nur noch den gewünschten Testumfang für das System fest – alle anderen Aufgaben nimmt ihm das Software-Tool ab:  Das Werkzeug identifiziert alle relevanten Testfälle, von denen die Testingenieure ggf. eine Teilauswahl vornehmen können. Die Ermittlung der konkreten Testdaten, die den Testfall realisieren, sowie die Generierung der Testprozeduren zur Testfallausführung übernimmt das Werkzeug. Auch die Rückverfolgung von Testfällen zu den Systemanforderungen erfolgt automatisch, wenn Anforderungen im Testmodell den Modellelementen zugeordnet wurden, wie es die UML/SysML-Methodik unterstützt.

www.mbtech-group.com


Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

VIP 2018
24. bis 25. Oktober 2018
zur Terminübersicht...
Vision 2018
06. bis 11. November 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px