Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Intelligente unterbrechungsfreie Stromversorgung für mobile Messsysteme

05. Dezember 2013 – IPETRONIK stellt mit M-UPS2 die konsequente Weiterentwicklung seiner intelligenten unterbrechungsfreien Stromversorgung vor. Das Modul dient zur sicheren Spannungspufferung von Messsystemen in der PKW-Fahrzeugerprobung. Spannungseinbrüche und Spannungsausfälle, zum Beispiel bei Anlassvorgängen und Kaltstartversuchen werden sicher überbrückt. Mit dem Stromversorgungsmodul ist eine zuverlässige und lückenlose Messdatenerfassung selbst unter extremen Umgebungsbedingungen einer Sommer- oder Wintererprobung gewährleistet.

Zu den wesentlichen Eigenschaften des M-UPS2-Moduls zählen eine Ausgangsspannung von 15 V ±1 V, eine Ausgangsleistung von 30 W im Akkubetrieb beziehungsweise 50 W im Bordnetzbetrieb sowie eine geringe Ruhestromaufnahme von <1 mA. Weitere Merkmale sind die automatische, unterbrechungsfreie Umschaltung zwischen Akku- und Bordnetzbetrieb, der erweiterte Arbeitstemperaturbereich von –25 °C bis +70 °C und die automatische Ladung des austauschbaren Akkus. Dieser Hochleistungs-Akku mit 2,5 Ah kann selbst bei tiefen Temperaturen kurzzeitige Spannungseinbrüche oder Spannungsausfälle während des Motorstartvorgangs über eine Zeitspanne von einer bis fünf Minuten zuverlässig puffern.

Das M-UPS2-Modul verfügt über ein zur M-Serie kompatibles goldfarben eloxiertes Aluminiumgehäuse mit den Abmessungen 113 mm x 85 mm x 89 mm (B x H x T) in Schutzart IP54. Die Versorgungsspannung liegt zwischen 9 VDC bis 18 VDC, der Betriebsstrom ist <100 mA (Ausgang unbelastet) spezifiziert. Das M-UPS2 unterstützt unterschiedliche Remotefunktionen für automatisiertes Ein- und Ausschalten. Drei Status-LEDs dienen zur Anzeige von Betriebszuständen wie Gerätetemperatur, Laststrom und Ladezustand. Um die Ausgangsleistung zu erhöhen, lassen sich mehrere Module kaskadieren.

„Mit dem weiterentwickelten M-UPS2 im modernen M2-Gehäusedesign liefern wir eine kompakte Lösung zur Spannungsausfallpufferung für Kaltstartversuche“, erklärt Harry Störzer, Leiter Applikation & Support bei IPETRONIK. „Neben hoher Zuverlässigkeit und komfortablen Remotefunktionen bietet das Modul sowohl bei niedriger als auch bei maximaler Last einen hohen Wirkungsgrad. Es ist die ideale USV-Lösung für moderne Messsysteme im Automobil.“

www.ipetronik.com/



Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

TUZ Workshop
24. bis 26. Februar 2019
zur Terminübersicht...
embedded world 2019
26. Februar bis 28. Februar 2019
zur Terminübersicht...
Hightech auf dem Olympiaturm
15. bis 16. März 2019
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px