Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Intelligente unterbrechungsfreie Stromversorgung für mobile Messsysteme

05. Dezember 2013 – IPETRONIK stellt mit M-UPS2 die konsequente Weiterentwicklung seiner intelligenten unterbrechungsfreien Stromversorgung vor. Das Modul dient zur sicheren Spannungspufferung von Messsystemen in der PKW-Fahrzeugerprobung. Spannungseinbrüche und Spannungsausfälle, zum Beispiel bei Anlassvorgängen und Kaltstartversuchen werden sicher überbrückt. Mit dem Stromversorgungsmodul ist eine zuverlässige und lückenlose Messdatenerfassung selbst unter extremen Umgebungsbedingungen einer Sommer- oder Wintererprobung gewährleistet.

Zu den wesentlichen Eigenschaften des M-UPS2-Moduls zählen eine Ausgangsspannung von 15 V ±1 V, eine Ausgangsleistung von 30 W im Akkubetrieb beziehungsweise 50 W im Bordnetzbetrieb sowie eine geringe Ruhestromaufnahme von <1 mA. Weitere Merkmale sind die automatische, unterbrechungsfreie Umschaltung zwischen Akku- und Bordnetzbetrieb, der erweiterte Arbeitstemperaturbereich von –25 °C bis +70 °C und die automatische Ladung des austauschbaren Akkus. Dieser Hochleistungs-Akku mit 2,5 Ah kann selbst bei tiefen Temperaturen kurzzeitige Spannungseinbrüche oder Spannungsausfälle während des Motorstartvorgangs über eine Zeitspanne von einer bis fünf Minuten zuverlässig puffern.

Das M-UPS2-Modul verfügt über ein zur M-Serie kompatibles goldfarben eloxiertes Aluminiumgehäuse mit den Abmessungen 113 mm x 85 mm x 89 mm (B x H x T) in Schutzart IP54. Die Versorgungsspannung liegt zwischen 9 VDC bis 18 VDC, der Betriebsstrom ist <100 mA (Ausgang unbelastet) spezifiziert. Das M-UPS2 unterstützt unterschiedliche Remotefunktionen für automatisiertes Ein- und Ausschalten. Drei Status-LEDs dienen zur Anzeige von Betriebszuständen wie Gerätetemperatur, Laststrom und Ladezustand. Um die Ausgangsleistung zu erhöhen, lassen sich mehrere Module kaskadieren.

„Mit dem weiterentwickelten M-UPS2 im modernen M2-Gehäusedesign liefern wir eine kompakte Lösung zur Spannungsausfallpufferung für Kaltstartversuche“, erklärt Harry Störzer, Leiter Applikation & Support bei IPETRONIK. „Neben hoher Zuverlässigkeit und komfortablen Remotefunktionen bietet das Modul sowohl bei niedriger als auch bei maximaler Last einen hohen Wirkungsgrad. Es ist die ideale USV-Lösung für moderne Messsysteme im Automobil.“

www.ipetronik.com/



Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

VIP 2018
24. bis 25. Oktober 2018
zur Terminübersicht...
Vision 2018
06. bis 11. November 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px