Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Analyse des CAN-FD Schnittstellenprotokolls mit dem Oszilloskop

RS-RTE19. Dezember 2014 - Rohde & Schwarz bietet für seine Oszilloskope der Familien R&S RTE und R&S RTO eine Analyselösung für das CAN-FD Schnittstellenprotokoll an. Mit einer neuen Option können Entwickler CAN-Schnittstellen untersuchen, die das schnelle Busprotokoll CAN Flexible Data (CAN-FD) unterstützen. Diese Schnittstellen kommen aufgrund der Anforderung für höhere Datenraten in immer mehr Automobil- und Industrieanwendungen zum Einsatz.

Das 2012 vorgestellte serielle Busprotokoll CAN-FD steigert mit einer maximalen Datenrate von bis zu 15 Mbps die Leistung eines CAN-Netzwerkes. Hiervon profitiert zum Beispiel die Automobilindustrie bei der Entwicklung moderner Lösungen für das Motormanagement. Mit der Option R&S RTx-K9 können Anwender mit den Oszilloskopen R&S RTE und R&S RTO nun entsprechende Schnittstellen untersuchen und auf Protokolldetails triggern. Dank der Hardware-basierten Dekodierung lassen sich Fehler mit den Oszilloskopen besonders schnell finden. Die Designverifikation und Inbetriebnahme von Chipsets mit CAN-FD-Schnittstelle werden so beschleunigt.

Anwender können direkt auf Telegramm-Start, Telegramm-Stop und Datenwerte triggern und mit der leistungsfähigen Such- und Navigationsfunktion nach relevanten Ereignissen im CAN-FD-Busprotokoll suchen. Die dekodierten Telegramme werden als farbkodierte Bussignale im Messkurvendiagramm oder als Tabelle angezeigt. Die neue Software-Option von Rohde & Schwarz unterstützt auch den Industriestandard der CAN-dbc-Dateien zur Beschreibung der Buskonfiguration. Anwender können mit dem R&S RTE und R&S RTO bis zu vier serielle Busse gleichzeitig aus Analog- oder Logiksignalen dekodieren.

Rohde & Schwarz bietet für seine Oszilloskope eine Reihe weiterer maßgeschneiderter Produktlösungen für die Automobilindustrie an. Hierzu zählen die Trigger- und Dekodier-Optionen CAN/LIN und FlexRay für die Problemfindung während der Komponentenentwicklung und -integration. Außerdem steht eine Compliance-Testoption zur Verfügung, die die Konformität der BroadR-Reach Technologie überprüft, die derzeit bei der Vernetzung verschiedener Fahrzeug-Bordsystemen Einzug hält.

Die R&S RTO-K9 CAN-FD Trigger- und Dekodier-Option ist ab sofort bei Rohde & Schwarz erhältlich. Die R&S RTE-K9 Trigger- und Dekodier-Option ist ab Dezember erhältlich.

www.rohde-schwarz.com/



Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

eMove360 - 2018
16. bis 18. Oktober 2018
zur Terminübersicht...
VIP 2018
24. bis 25. Oktober 2018
zur Terminübersicht...
Vision 2018
06. bis 11. November 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px