Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Analyse des CAN-FD Schnittstellenprotokolls mit dem Oszilloskop

RS-RTE19. Dezember 2014 - Rohde & Schwarz bietet für seine Oszilloskope der Familien R&S RTE und R&S RTO eine Analyselösung für das CAN-FD Schnittstellenprotokoll an. Mit einer neuen Option können Entwickler CAN-Schnittstellen untersuchen, die das schnelle Busprotokoll CAN Flexible Data (CAN-FD) unterstützen. Diese Schnittstellen kommen aufgrund der Anforderung für höhere Datenraten in immer mehr Automobil- und Industrieanwendungen zum Einsatz.

Das 2012 vorgestellte serielle Busprotokoll CAN-FD steigert mit einer maximalen Datenrate von bis zu 15 Mbps die Leistung eines CAN-Netzwerkes. Hiervon profitiert zum Beispiel die Automobilindustrie bei der Entwicklung moderner Lösungen für das Motormanagement. Mit der Option R&S RTx-K9 können Anwender mit den Oszilloskopen R&S RTE und R&S RTO nun entsprechende Schnittstellen untersuchen und auf Protokolldetails triggern. Dank der Hardware-basierten Dekodierung lassen sich Fehler mit den Oszilloskopen besonders schnell finden. Die Designverifikation und Inbetriebnahme von Chipsets mit CAN-FD-Schnittstelle werden so beschleunigt.

Anwender können direkt auf Telegramm-Start, Telegramm-Stop und Datenwerte triggern und mit der leistungsfähigen Such- und Navigationsfunktion nach relevanten Ereignissen im CAN-FD-Busprotokoll suchen. Die dekodierten Telegramme werden als farbkodierte Bussignale im Messkurvendiagramm oder als Tabelle angezeigt. Die neue Software-Option von Rohde & Schwarz unterstützt auch den Industriestandard der CAN-dbc-Dateien zur Beschreibung der Buskonfiguration. Anwender können mit dem R&S RTE und R&S RTO bis zu vier serielle Busse gleichzeitig aus Analog- oder Logiksignalen dekodieren.

Rohde & Schwarz bietet für seine Oszilloskope eine Reihe weiterer maßgeschneiderter Produktlösungen für die Automobilindustrie an. Hierzu zählen die Trigger- und Dekodier-Optionen CAN/LIN und FlexRay für die Problemfindung während der Komponentenentwicklung und -integration. Außerdem steht eine Compliance-Testoption zur Verfügung, die die Konformität der BroadR-Reach Technologie überprüft, die derzeit bei der Vernetzung verschiedener Fahrzeug-Bordsystemen Einzug hält.

Die R&S RTO-K9 CAN-FD Trigger- und Dekodier-Option ist ab sofort bei Rohde & Schwarz erhältlich. Die R&S RTE-K9 Trigger- und Dekodier-Option ist ab Dezember erhältlich.

www.rohde-schwarz.com/



Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

TUZ Workshop
24. bis 26. Februar 2019
zur Terminübersicht...
embedded world 2019
26. Februar bis 28. Februar 2019
zur Terminübersicht...
Hightech auf dem Olympiaturm
15. bis 16. März 2019
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px