Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

Klima- und Temperaturtests für Solar- und Photovoltaik-Anlagen

20. November 2009 - Weiss Umwelttechnik GmbH erweitert seine Produktpalette mit den Klimakammern der Serie WK 3100, die mit ihrer hohen Bauform und dem so verfügbaren Prüfraumvolumen für die Umweltprüfung von Solar- und Photovoltaik-Modulen besonders geeignet sind.

Das Ziel der Umweltprüfung im Labor ist es, die Eignung und Lebensdauer dieser Produkte für den späteren Einsatz unter dem Einfluss von Temperatur und Luftfeuchte zu testen. Die Laborprüfungen müssen zuverlässige Aussagen in kurzer Zeit ermöglichen. Dies wird durch Zeitraffung erreicht, die die Auswirkungen der bei der Nutzung auftretender Umweltbeinflüsse beschleunigt hervorruft.

In den neuen Klimakammern werden Photovoltaikmodule und Sonnenkollektoren unter Temperatur- und Feuchteeinwirkung gemäß den einschlägigen Normen EN 61215 bzw.  EN  61646 getestet. Zur Bauartprüfung und Bauartzulassung wie auch zur fertigungsbegleitenden Qualitätsüberwachung sind umfangreiche Tests zu bestehen. Dies schließt die Feuchte-Wärme-Prüfungen, Feuchte-Frost-Zyklustests und Temperaturwechselprüfungen ein, die alle mit der Serie WK 3100 durchgeführt werden können.

Trotz ihrer Größe sind die Prüfschränke WK 3100 erstaunlich kompakt. Mit insgesamt 3100 Litern Prüfraumvolumen, einem begehbaren Prüfboden und der Beladbarkeit mit Solarpanels in Originalgröße (1,8 m) sind die Prüfschränke für die Aufgaben im Solarumfeld bestens geeignet. Die Prüflinge werden in speziell entwickelten Einstellracks platziert. Die optimierte vertikale Luftführung durch den Lochboden sorgt für eine hervorragende örtliche und zeitliche Gleichmäßigkeit bei der Temperierung der Paneele. Das leistungsfähige Befeuchtungssystem sorgt für einen schnellen Angleich der relativen Feuchte nach der Frostphase.

Die WK 3100 sind so ausgelegt, dass sie die zur Durchführung der Normprüfungen erforderlichen Temperatur- und Feuchtebereiche weit übertreffen. So reicht der Temperaturbereich von -60 bis +180 °C und der Feuchtearbeitsbereich von 10 bis 95 % r. F.

www.weiss.info


Aktuelle Termine

Control 2017
09. bis 12. Mai 2017
zur Terminübersicht...
Sensor-Test 2017
10. bis 12. Mai 2017
zur Terminübersicht...
PCIM 2017
16. bis 18. Mai 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px