Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Boundary Scan Test in Flying Prober integriert

08. September 2009 - GÖPEL electronic und Polar Instruments haben im Rahmen einer OEM-Kooperation für die Flying Prober der Serie GRS500 eine JTAG/Boundary Scan Option entwickelt. Die Lösung basiert auf einer vollständigen Integration der Hardware-Architekturen ScanBoosterTM und SCANFLEX® in Kombination mit der JTAG/Boundary Scan Systemsoftware CASCON GALAXY® und involviert auch die Probe des Polar GRS500.

Die Integrationsvarianten sind auf zwei verschiedenen Ebenen erhältlich. In der ersten Stufe erfolgt die Testeinbindung des Göpel CASCON-Systems in die Systemoberfläche von Polar Instruments über Teststand® und LabVIEW® in den Active Test Bereich. In der Basis-Version steuert ein ScanBooster/USB Controller die Boundary Scan Tests von SYSTEM CASCONTM.

Die zweite Stufe der Integration erfolgt mit der SCANFLEX®-Hardware auf Basis des SFX 5704 I/O-Moduls zur Signalansteuerung und -bewertung der Probe. Dadurch ist ein interaktiver Test zwischen Flying Prober und Boundary Scan möglich. Die als Virtual ScanPin bezeichnete Technik ermöglicht die Diagnose sämtlicher Fehler wie offene Lötstellen, Kurzschlüsse usw. zwischen Boundary Scan IC und Testpunkt. Der automatisch generierte Test wird wie bei der Basis-Lösung in die Polar-Oberfläche integriert.

Die Lösung ist nicht nur für die neueste Generation der Polar Instruments Flying Probe Systeme, sondern auch für Vorgängermodelle jederzeit nachrüstbar.

www.goepel.com
www.polarinstruments.com/de