Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Leistungsmessgerät mit Basisgenauigkeit von ±0,15%

Yokogawa WT300Eseries11. September 2015 - Yokogawa präsentiert mit dem WT300E eine verbesserte Version seines meistverkauften Leistungsmessgeräts WT300. Die neue Modellreihe bietet eine höhere Messgenauigkeit, neue Messfunktionen und eine verbesserte Schnittstelle. Die neue WT300E Modellreihe hat eine Basisgenauigkeit von ±0,15% (±0,1% vom Leistungswert ± 0,05% vom Effektivwert-Messbereich) für die Wirkleistung in allen Messbereichen. Dies ist die derzeit höchste Messgenauigkeit aller kompakten Leistungsmessgeräte weltweit.

Die Leistungsbandbreite beginnt bei DC und erstreckt sich von 0,1 Hz bis 100 kHz. Zusätzlich wurde auch der Einfluss des Leistungsfaktors um Faktor zwei gegenüber den Vorgängermodellen verbessert (±0,1% von der Scheinleistung S).

Die WT300E Serie deckt einen großen Strommessbereich von wenigen mArms bis 40 Arms ab. Somit ist die Serie bestens geeignet z.B. für Standby Messungen und für die Messungen an Induktionskochfeldern. Es können auch Kurvenformen mit AC- und DC- Anteilen gemessen werden.

Die WT300E Serie besteht aus vier Modellen: der einphasige WT310E für niedrige Ströme ab 50 µArms ; WT310EH ist der einphasige Leistungsmesser für hohe Ströme bis 40 Arms; WT332E ist zweiphasig; und das dreiphasige Modell WT333E.

Für Standby, Energy Star, SPECpower und IEC62301/EN50564 Untersuchungen sowie für Batterieladegeräte und andere Messungen bei niedrigen Leistungen ist das WT310E das ideale Leistungsmessgerät mit garantierten Genauigkeiten.

Der WT310EH ist die einphasige Hochstromversion mit sechs Strommessbereichen von 1 Arms bis 40 Arms. Die Leistungsbandbreite beginnt bei DC und von 0,1 Hz bis 20 kHz. Der zweiphasige WT332E ist u. a. für Leistungsmessungen in Aronschaltung geeignet. Mit dem dreiphasigen WT333E können u. a. auch dreiphasige Leistungsmessungen mit vier Leitern durchgeführt werden. Die Strommessbereiche dieser Modelle erstrecken sich von 0,5 Arms bis 20 Arms. Dadurch lassen sich Ströme ab 5 mArms messen. Es gibt in allen Modellen sechs Spannungsmessbereiche von 15 Vrms bis 600 Vrms für Spannungen ab 150 mVrms. Alle Angaben zu Messgenauigkeiten werden von Yokogawa garantiert, auch unter Worst-Case-Bedingungen.

Die neuen Leistungsmessgeräte sind insbesondere für die heutigen Stromrichter mit energiesparenden Schalttechniken geeignet, die sehr verzerrten Strom- und Spannungskurven können viele Harmonischen-Anteile hervorrufen. Die neuen Modelle können niedrige Frequenzen schon ab 0,1 Hz und hohe Frequenzen bis zur vollen Bandbreite von 100 kHz messen.

Die Harmonischen-Analyse (Option) führen alle Modelle simultan zur normalen, breitbandigen Leistungsmessung durch. Dabei werden die Anteile bis zur 50. Ordnung bei 50/60 Hz berechnet. Yokogawa setzt die bewährte PLL-Technologie (Phase Locked Loop) ein. Somit erhält der Anwender auch für die Harmonischen-Analyse Ergebnisse mit garantierten Genauigkeiten.

Eine Integrationsfunktion misst die Ampere-Stunden Ah und Watt-Stunden Wh. Solche Tests sind vor allem in der Standby-Leistungsmessung wichtig. Im Standby-Modus kann der Strom sehr klein sein und wird beim Einschalten für den Betriebsmodus stark ansteigen. Die neue, schnelle Auto-Range Funktion erkennt den optimalen Messbereich, so dass auch bei solchen transienten Vorgängen höchste Messgenauigkeit erreicht wird.

Yokogawa’s „average active power“ Funktion ermöglicht die Leistungsmessung auch bei stark schwankenden Lasten. Je nach Auswahl können linear oder exponentiell mehrere Messzyklen betrachtet und eine stabile Wirkleistung ermittelt werden. Die Update-Rate hat ebenfalls eine zusätzliche Funktion erhalten. Die neue WT300E Serie kann fluktuierenden Frequenzen folgen, in dem die Update-Rate automatisch an die gemessene Frequenz angepasst wird – z.B. bei Messungen an Motoren, die Lastwechsel erfahren. Beginnend ab 0,1 Hz wird diese Funktion die Zyklen des Eingangssignals automatisch detektieren und richtig messen.

Alle in der Industrie standardisierten Schnittstellen wie USB, GPIB, RS232 und Ethernet stehen zur Auswahl. In der Grundausstattung wird USB plus GPIB oder RS232 geliefert. Ethernet steht als Option zur Verfügung. Über die neue Modbus/TCP Schnittstelle können die digitalen Messdaten aus der WT300E Serie in Yokogawa Datenerfassungssysteme, SPS oder in andere Systeme in einer Produktionsumgebung übertragen werden.

Die Software „WTViewerFreePlus“ wird kostenlos mit jedem WT300E geliefert. Damit können Messdaten (Kurvenformen, Trends, Vektordiagramm und Numerik) auf dem PC-Bildschirm dargestellt und gespeichert werden. Die Software „IEC62301/EN50564 Power Consumption Software“ für Standby-Leistungsmessungen stellt Yokogawa ebenfalls kostenlos zur Verfügung.

Alle Yokogawa Leistungsanalysatoren und Leistungsmessgeräte haben eine Garantie von drei Jahren.

Die garantierten Spezifikationen und die Langzeitstabilität aller Yokogawa Leistungsmessgeräte werden in dem firmeneigenen Kalibrierlabor permanent überprüft und verifiziert. Diese Kalibriereinrichtung in den Niederlanden ist das einzige industrielle (d.h. nicht-staatliche oder nationale) Kalibrierlabor in Europa, welches nach ISO17025 auf eine rückführbare Leistungskalibrierung bis 100 kHz zertifiziert ist: eine Voraussetzung für die Kalibrierung höherer Harmonischen laut den Qualitätsstandards wie im ISO9000.

www.tmi.yokogawa.com/de