Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Oszilloskop-Tastkopf für Spannungen im Millivolt-Bereich

RS Passiver Tastkopf01. Dezember 2016 - Mit dem neuen passiven 1:1-Tastkopf R&S RT-ZP1X erweitert Rohde & Schwarz das Einsatzgebiet seiner Oszilloskope der R&S RTO- und R&S RTE-Reihe. Da Tastkopf und die Eingangsstufen der Oszilloskope extrem rauscharm sind, eignet sich die Kombination hervorragend zur Messung kleinster Signale bis 1 mV/div, etwa für Power-Integrity-Messungen an integrierten Schaltungen und Komponenten.

Gerade bei Embedded Designs sind die Anforderungen an die Versorgungsspannung stark gestiegen: Entwickler integrieren immer mehr Funktionseinheiten auf engstem Raum und minimieren dabei noch den Verbrauch. Hier sind Power-Integrity-Messungen unverzichtbar. Wenn Entwickler oder Service-Ingenieure an solchen Schaltungen das Rauschverhalten von Komponenten untersuchen, messen sie Signale im Millivolt-Bereich. Um hier aussagekräftige Messergebnisse zu erhalten, benötigen sie einen entsprechend empfindlichen, rauscharmen Tastkopf.

Der neue passive 1:1-Tastkopf R&S RT-ZP1X ist genau auf die Oszilloskope R&S RTE (bis 2 GHz) und R&S RTO1000/2000 (bis 4 GHz) abgestimmt. Für Power-Integrity-Messungen ist die Kombination mit dem R&S RTE die Messlösung mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis im Markt. Die rauscharme Eingangsstufe der Oszilloskope ermöglicht, dass sogar bei 1 MΩ Eingangsimpedanz das Eigenrauschen unter 650 µVpp (1mV/div und 200 MHz Bandbreite) bleibt. Andere Oszilloskope erzielen diese Werte nur bei 50 Ω Eingangsimpedanz.

Mit einer Erfassungsrate von bis zu 1 Million Messkurven/Sekunde erhalten Anwender in kürzester Zeit aussagekräftige Messergebnisse mit Histogramm und allen Signalanteilen. Selbst kleinste Signaldetails können sie in der vergrößerten Ansicht im 16-bit-High-Definition(HD)-Modus analysieren und darauf triggern.

Für die Suche nach eingekoppelten Störsignalen bieten die Oszilloskope zudem eine Hardware-basierte Fast Fourier Transformation (FFT), die praktisch in Echtzeit die Spektrumsdarstellung liefert. So lässt sich zum Beispiel auf einen Blick das eingekoppelte 10-MHz-Signal einer benachbarten Taktleitung identifizieren. Einzigartig ist auch die Zone-Trigger-Funktion, mit der Anwender Ereignisse wie Grenzwertüberschreitungen im Zeit- und Frequenzbereich grafisch separieren können.

Der Tastkopf eignet sich darüber hinaus für die Oszilloskope R&S RTM (bis 1 GHz) sowie R&S HMO (70-500 MHz).

Der passive 1:1-Tastkopf R&S RT-ZP1X ist ab sofort bei Rohde & Schwarz verfügbar.

www.rohde-schwarz.com/