Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

News - Allgemeine Test- und Messtechnik

Sechsfach-USB-Hub im USB 3.0-Standard

MCD Elektronik USB Hub09. April 2019 - Was sich die Prüfingenieure von MCD Elektronik vor sechs Jahren zunächst als Eigenbehelf bauten, hat sich längst zu einem Erfolgsprodukt verselbstständigt. Die Rede ist von schaltbaren USB-Hubs. Die damals fehlende Möglichkeit, USB-Anschlüsse gezielt steuern zu können, gab den Anstoß, einen solchen Hub selbst zu entwickeln. Nun stellt das Unternehmen das fünfte Modell vor: einen Hub mit sechs USB-Downstream-Ports gemäß USB 3.0-Standard, die einzeln angesteuert werden können.

USB 3.0-Anschlüsse ermöglichen Datendurchsatzraten von bis zu 5 Gbit/s. Das Angebot von MCD umfasst inzwischen zwei achtfach- und drei sechsfach-Hubs. Die Tatsache, dass die Messtechniker ihre Eigenentwicklung mit etlichen Zusatzeigenschaften, wie z.B. Strommessung, ausstatteten, erhöht den Nutzwert dieser Geräte und ist ein Grund für ihre große Beliebtheit.

Wichtig war den Entwicklern, dass der Hub problemlos im Laborbetrieb einsetzbar ist. Jeder Port kann über den USB-Hubanschluss, einen zusätzlichen USB-Steueranschluss oder andere externe Steuereingänge geschaltet werden. Der Hub wird mit einem 12...24 VDC-Netzteil mit 35 W Ausgangsleistung geliefert, ausreichend für 900 mA Ausgangsstrom auf jedem USB-Port. Mit einem stärkeren Netzteil sind bis 2,5 A pro Port möglich. Eine einstellbare Strombegrenzung schützt angeschlossene Geräte vor Überstrom. Halbleiterschalter trennen die Versorgungsspannung und die Datenleitungen beim Ausschalten.

Die MCD eigene Software „Toolmonitor USB-Hub“ gehört zum Lieferumfang und bietet vielseitige Steuerungs- und Bedienmöglichkeiten. Eingestellt werden kann u.a. welcher Port nach dem Einschalten des Geräts aktiv sein soll. Im Automatikmodus probiert die Steuerung verschiedene Profile durch und erkennt, ob ein Gerät an einem Port angeschlossen wurde und detektiert dabei Nicht-USB-Devices, wie z.B. Ventilatoren oder Leselampen. Jeder Port kann bezüglich seiner Betriebsart konfiguriert werden, beispielsweise als Ladegerätemulation. Die Strommessung mit einer Auflösung von ca. 10 mA erkennt Defekte, wie zu hohe /niedrige Stromaufnahme und überwacht den Stromverbrauch angeschlossener Geräte.

Über ein COM/DCOM Interface bzw. eine .Net-Assembly kann der Toolmonitor USB-Hub in eine Vielzahl von Applikationen wie LabView, Microsoft Visual Studio und viele andere eingebunden werden. Die Kompatibilität zu Linux Betriebssystemen ist ebenfalls gegeben.

www..mcd-elektronik.de/



Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

SMTconnect 2019
07. bis 09. Mai 2019
zur Terminübersicht...
PCIM 2019
07. bis 09. Mai 2019
zur Terminübersicht...
Control 2019
07. bis 10. Mai 2019
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px