Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Baugruppen- und System-Test

Kompakter Funktionstester mit Zusatzfunktionen

PRSUK-Ti2CACompactt08 Oktober 2014 - Prüftechnik Schneider & Koch hat das Funktionstestsystem Ti2CA Compact mit einer Reihe von neuen Funktionen erweitert. Zu den neuen praxisorientierten Lösungen gehört unter anderem eine Optimierung des integrierten Adaptersystems mit Wechselkassetten, das jetzt neben einer 2-Stufen-Funktion auch Adapterkassetten mit bis zu 1000 1N-Federkontaktstiften enthalten kann. Die Messtechnik im System wurde mit der neuen SMU-Karte und einem hochpoligen Multiplexer noch leistungsfähiger. Dadurch hat der Anwender mehr Möglichkeiten und kann auch Kontakt- und Kurzschlusstests ausführen.

Der neue Grundadapter mit integrierter Pylon-Schnittstelle verfügt über bis zu 10 Kontaktblöcke. Hierdurch können nicht nur hochpolige Karten oder Mehrfachnutzen, sondern auch verschiedene Prüfstufen im System kombiniert werden. Für die Adaption steht eine Nutzfläche von 350 x 215 mm zur Verfügung. Die parallele Andruckmechanik ermöglicht auch die beidseitige Adaption der Baugruppen. Mit der Integration des neuen Adaptersystems erhielt das System ein neues Gehäuse. Das System kann hiermit individuell entsprechend der Bedürfnisse des Anwenders als Tisch- oder Standalone-System geliefert werden.

Mit dem Ti2CA Compact erhält der Anwender über die verschiedenen Module zahlreiche Funktionen, die entsprechend den Anforderungen jederzeit erweitert werden können. Diese Skalierbarkeit gewährleistet einen Investitionsschutz und universellen Einsatz.

Aufgrund der Komplexität moderner Baugruppen mit einem eingeschränkten Zugriff auf die Schaltung über Federkontaktstifte wird zunehmend eine Kombination der optischen Inspektion (AOI) mit einem nachfolgenden Funktionstest gewählt. Die Praxis zeigt, dass diese Kombination sehr erfolgreich umsetzbar ist. Voraussetzung für einen effizienten Funktionstest ist aber eine entsprechend erstellte Prüfvorschrift als Basis des Prüfprogramms die eine hohe Prüftiefe bei gleichzeitig guter Fehleraussage ermöglicht. So ist eine On-Board-Selbsttestroutine für ein Controllerboard die am Ende des Tests nur eine GO-NOGO-Aussage ermöglicht sicherlich kein wirtschaftlicher Ansatz. Zusätzlich zur Prüfvorschrift und ihrer Umsetzung auf dem Testsystem stellt das Ti2CA Compact dem Prüfer in der Fertigung weitere Werkzeuge zur Verfügung. Mit dem jetzt integrierten Kontakt- und Kurzschlusstest, wie es diesen sonst nur in In-Circuit-Testsystemen gibt, erhält der Prüfer bereits vor einem Power-Up der Baugruppe wichtige Informationen. So können Kontaktfehler frühzeitig erkannt werden, die in herkömmlichen Funkionstestlösungen erst durch den Ausfall im eigentlichen Test zum Tragen kommen. Dort sind solche Fehler oftmals nur aufwendig zu lokalisieren. Dies gilt ebenso für Kurzschlüsse die, insbesondere nach dem Power-Up, nicht nur die Baugruppe sondern ggf. auch den Funktionstester oder eingebaute Zusatzelektronik, wie Programmiergeräte beschädigen können. Ohne den Kontakttest werden solche Fehler z.B. durch Verschleiß im Adapter nicht erkannt. In der Praxis wird dann oftmals mehrfach kontaktiert und geprüft, bis ein Gutergebnis erreicht wird. Das eigentliche Problem wird nicht erkannt und führt in der Folge zu höheren Kosten.

Das neue System ist auf der electronica 2014 in Halle A1 auf Stand 621 zu sehen.

www.prueftechnik-sk.de/



Aktuelle Termine

LOPE-C 2017
28. bis 30. März 2017
zur Terminübersicht...
emv 2017
28. bis 30. März 2017
zur Terminübersicht...
Control 2017
09. bis 12. Mai 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px