Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Baugruppen- und System-Test

DIMM-Sockel mit Boundary Scan testen

JTAG DIMM Sockets28. Juni 2016 - JTAG Technologies hat eine neue Familie von Hardware-Adaptern entwickelt, die den Test von verschiedenen DIMM- und SODIMM-Sockeln (unterschiedliche Größen und Typen) mittels JTAG/Boundary-Scan-Controllers und zugehöriger Software erlauben. Die Prüfung von DIMM-Speichersockeln mit JTAG/Boundary-Scan-Systemen hat für Test- und Fertigungsingenieure bisher eine Herausforderung dargestellt.

Selbst wenn es möglich war, mit Boundary-Scan-kompatiblen Zugriffsbauteilen Schreib- und Lesevorgänge am Prüfling zu erzeugen, konnte die Initialisierung fehlschlagen, so dass nur wenig Diagnoseinformationen bereitgestellt wurden. Außerdem konnte nach wie vor nicht geklärt werden, ob eventuelle Fehler auf das DMM-Modul selbst oder auf den Sockel zurückzuführen waren. Mit dem neuen JT 2127-Flex-System von JTAG Technologies ist es jetzt möglich, eine exakte Diagnose von einer bekanntermaßen intakten Testschnittstelle zu erhalten, so dass sich Kunden vergewissern können, ob ihr Sockel korrekt verlötet ist (oder nicht).

Modulares System

Das JT 2127-Flex-System bestehen aus zwei Grundelementen: dem High-Speed Multi-Channel-IO-Modul - JT 2127/DMU und einem Personality-Adapter für den gewählten DIMM-Typ - JT 2127-Flex xxx. Die Kombination aus DMU und Flex-Adapter ermöglicht das Senden von Testsignalen zu und von dem Boundary-Scan-Quellgerät am Prüfling und damit eine gründliche Überprüfung auf unterbrochene Pins und Kurzschlüsse. Zusätzlich können auch die Spannungen an den Stromversorgungs-Pins des DIMM-Sockel gemessen werden. Derzeit unterstützte DIMM-Typen sind xxx = 204-3, 244-mi3, 260-4 und 288-4. Dank der Modularität dieses Testsystems können auf Anfrage auch andere DIMM-Format schnell unterstützt werden.

Software

Software-Unterstützung für Testentwicklungen wird über die ProVision Entwickler-Tool-Suite von JTAG Technologies zur Verfügung gestellt, die mit einer umfassenden Reihe an Support-Dateien für das neue System ausgeliefert wird. Abgeschlossene DIMM-Sockel-Testanwendungen können bei Bedarf auch auf sämtlichen PIP-Runtime-Software-Modulen und Symphony-Systemen laufen.

www.jtag.com/



Aktuelle Termine

LOPE-C 2017
28. bis 30. März 2017
zur Terminübersicht...
emv 2017
28. bis 30. März 2017
zur Terminübersicht...
Control 2017
09. bis 12. Mai 2017
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px