Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

News - Baugruppen- und System-Test

In-System Emulationstechnik für ARM11 Core

16. August 2010 - GÖPEL electronic hat eine spezielle Modellbibliothek für Prozessoren mit einer ARM11 Architektur für die Emulationstechnik VarioTAP entwickelt. Diese sind modular als intelligente IP strukturiert und ermöglichen eine vollständige Fusion von Boundary Scan Test und JTAG Emulation. Auf dieser Basis können auch On-Chip Flash in-system programmiert werden. Außerdem unterstützt VarioTAP interlaced Bus Emulation Tests (BET) und System Emulation Tests (SET) für erweiterte JTAG/Boundary Scan Funktionalitäten.

 

„Die neuen VarioTAP-Modelle für ARM11 sind ein wichtiger Schritt auf dem Weg unsere innovative VarioTAP Technologie möglichst schnell für alle ARM Cores zu qualifizieren", erklärt Steffen Köhler, Leiter des Teams für Emulationstest in der JTAG/Boundary Scan Division bei GÖPEL electronic. „Sie ermöglichten uns, in bereits abgeschlossenen Kundenprojekten in den Bereichen Telekommunikation und Multimedia sowohl die Fehlerabdeckung als auch die Geschwindigkeit der Flash-Programmierung gegenüber bisher genutzten Instrumentierungen deutlich zu steigern und gleichzeitig auf einer einheitlichen Plattform aufzusetzen."

Die VarioTAP IP-Modelle für ARM11 werden ständig erweitert und sind prinzipiell für alle Implementierungen dieses Cores in die entsprechenden MCU der jeweiligen Chip-Anbieter einsetzbar. Dabei wird eine Vielzahl möglicher Konfiguration einschließlich Multi-Prozessor und Multi-Core Applikationen unterstützt. Die adaptive Streaming-Technik der TAP-Signale eröffnet die Möglichkeit in einem Testprogramm Emulationstests parallel oder interaktiv zu Boundary Scan Tests auszuführen.

Bei der Flash-Programmierung werden neben den NOR Flash auch NAND Flash Applikationen abgedeckt, wobei das sogenannte Bad Block Handling sowohl standardisiert als auch kundenspezifisch erfolgen kann.

Der Einsatz von VarioTAP verlangt vom Anwender weder fachspezifisches Hintergrundwissen, noch zusätzlichen Entwicklungswerkzeuge und auch keine prozessorspezifischen Pods was das Handling einfach und unkompliziert macht.

Durch die OEM-Kooperation mit allen führenden Anbietern von In-Circuit-Testern (ICT), Manufacturing Defect Analyzers (MDA), Flying Probern (FPT) und Funktionstestern (FCT) steht die neue Lösung auch sofort für die Produktion zur Verfügung.

Die neuen VarioTAP IP-Modelle werden ab SYSTEM CASCON Version 4.5.3 standardmäßig unterstützt und genauso wie die Systemsoftware per Lizenzmanager freigeschaltet. SYSTEM CASCON ist eine von GÖPEL electronic entwickelte professionelle JTAG/Boundary Scan Entwicklungsumgebung mit derzeit 45 vollständig integrierten ISP, Test und Debug Werkzeugen. Hardwareseitig wird VarioTAP von den Controllern der SCANBOOSTER Serie, sowie der Hardwareplattform SCANFLEX vollständig unterstützt.

www.goepel.com


Weitere News zum Thema:

Keine weiteren News zu diesem Thema vorhanden


Aktuelle Termine

emv 2018
20. bis 22. Februar 2018
zur Terminübersicht...
embedded world 2018
27. Februar bis 01. März 2018
zur Terminübersicht...
TUZ Freiburg
04. bis 06. März 2018
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px