Diese Website nutzt Cookies, um gewisse Funktionen gewährleisten zu können. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie unseren Datenschutz-Richtlinien zu.
Nachrichten und Informationen zu Test- und Messtechnik für Elektronik in Entwicklung, Produktion und Service.  

Newsletter abonnieren

Alle 14 Tage alle News im Überblick
captcha 
Bitte geben Sie auch den angezeigten Sicherheitscode ein.

Aktuelle Test- und Messtechnik-News

20 Jahre Flying Probe Testsysteme

Digitaltest Condor03. Juni 2019 - Digitaltest entwickelte 1999 das erste Condor Flying Probe Testsystem alsIn-Line System. Der Condor wurde anfangs hauptsächlich in den USA und in England verkauft. Um auf die speziellen Anforderungen von EMS-Dienstleistern einzugehen, entwickelte Digitaltest anschließend den Condor-XL für größere Boards. 2008 wurde der erste Condor Front Loader konzipiert, um manuelles Laden und Entladen der Boards zu vereinfachen.

Seit 2010 wurden vermehrt Flying Probe Tester verkauft und die Nachfrage wird deutschland- und europaweit immer größer. Ende 2015 wurde der erste MTS 505 entwickelt mit dem größere und schwerere Baugruppen getestet werden können. Die jüngste Innovation aus 2018, eine Farbkamera für Flying Probe, ermöglicht dem Anwender mithilfe von Kamerabildern die Validierung von Testpunkten und erleichtert das Finden von Fehlern.

Heute verändert sich der Markt vor allem in Richtung One-Stop Teststrategien. Flying Prober, die nicht nur den reinen ICT abdecken, sondern auch funktionale Tests, Boundary Scan und Flash Programmierung bieten, können eine höhere Fehlerabdeckung bei unwesentlich höherer Testzeit erreichen. Somit können mehrere Testplätze in einen einzelnen Testplatz integriert werden, wodurch die Kosten für zusätzliches Equipment, Personal und Schulungen deutlich reduziert werden können. Die Vorteile des Condors zur Umsetzung einer solchen One-Stop Strategie liegen auf der Hand. In der Vergangenheit ersetzte das Flying Probe Testsystem zunächst die klassischen In-Circuit Testsysteme vornehmlich nur für den Einsatz von Musterserien in der Produktion (NPI).

Heutzutage kann ein Flying Prober gepaart mit einfachen, kostengünstigen Adaptionen eine wirtschaftliche Alternative zum klassischen In-Circuit-Test oder Funktionstest darstellen. Mit entsprechenden Adaptionskonzepten kann nicht nur der Durchsatz erhöht werden, sondern auch die Testtiefe, sodass heutige Flying Prober auch im Serienbetrieb wirtschaftlich eingesetzt werden können. Die Vorteile der zeitnahen Einsetzbarkeit für Protottypen Tests, den Einsatz in Musterserien und die einfache Programmanpassung bei Layout Änderungen sind mit keinem anderen elektrischen Verfahren zu erreichen. Diese Flexibilität gepaart mit der verkürzten Testzeit durch einfache Adapter, macht den Condor besonders attraktiv.

www.digitaltest.com/



Weitere News zum Thema:

Aktuelle Termine

Sensor-Test 2019
25. bis 27. Juni
zur Terminübersicht...
Measurement Summit
19. September 2019
zur Terminübersicht...
eMove360 - 2019
15. bis 17. Oktober
zur Terminübersicht...

Banner-Werbung

Social Media

twitter_follow_420x50px